Autor Thema: Gebet für meine Familie ....  (Gelesen 16626 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline pray

Re: Gebet für meine Familie ....
« Antwort #15 am: 21.04.2012, 16:35:29 (CEST) »
Liebe Barbara,

danke auch für deine Worte. Mich hat das auch von ganzem Herzen gefreut, dass Luka diesen guten Weg mit seinem Fliegerhobby geht anstatt wie viele andere Jugendliche irgendwo zu versumpfen. Ich wohne in einer Großstadt und wenn ich am Wochenende mal spät mit der Bahn unterwegs bin, bin  ich erschrocken, wie viele Jugendliche mit Hochprozentigem in der Bahn auf der Reise in die Discotheken und Kneipen sind - ich denke, wir wissen, was das alles dann auch nach sich ziehen kann...
Danke Gott!!, für Luka und meine Tochter....ich glaube, die Kinder der Alleinerziehenden sind gar nicht schlechter dran...man gibt sich eher besondere Mühe, den Vater nicht fehlen zu lassen und eigentlich hat man auch mehr Zeit fürs Kind.  ;)

Wenn ein Gitarrelernen bei dem Lobpreisgitarristen nicht zu Stande kam, schade, aber dann sollte es eben nicht sein! Wer weiß, wozu das gut war. Allerdings nebenher bemerkt, muss man sich auch nicht alles und jedes immer vergüten lassen und seine Gaben auch nicht.

Gott begleite den Weg deiner Familie bis zu Seinem Ziel.

Gottes Segen in aller Fülle euch!
heidi

Believer

  • Gast
Re: Gebet für meine Familie ....
« Antwort #16 am: 21.04.2012, 19:04:47 (CEST) »
 ... ja du, ich auch. Mir tut das immer so weh und leid, wenn ich abends mal
noch an die Sieg gehe und da sitzt dann eine Gruppe von grad mal 14jährigen
mit Hochprozentigem in der Hand.  Erleichterung, dass Luka da keinen Hang
zu hat, Dankbarkeit darüber...aber auch der Gedanke - wären die Kinder vielleicht
jetzt woanders, wenn sie eine Familie zu Hause hätten, wo sie gut aufgehoben
wären. Kein Urteil über andere von mir! .. aber ich seh´s  ja selbst in anderen Familien, was passiert,
wenn niemand zu Hause ist, wo sie einen Hafen haben, wo nicht mehr zusammen gegessen wird,
wo man nicht eben mal fragen oder erzählen kann usw.
Aber das ist wieder ein anderes Thema... aber eins, was mir Sorge macht, weil vieles
einfach nicht sein müsste...
Ich fand das immer herrlich als Kind - wir spielten draussen und irgendwann wurde zum Essen
gerufen, wir trugen den sperrigen Küchentisch durch zwei Zimmer :) und bauten da unser
Abendessen auf. Und wenn es noch warm war im Sommer, durften wir oft am Balkon einschlafen,
auf zwei alten Liegen, die ständig zusammenfielen ;)...und dann wurden wir irgendwann ins
Bett getragen. DAS ist so ein richtig gutes Fundament für mich gewesen.  Wir wussten einfach,
waren uns ganz sicher, dass Mama und Papa DA waren, sich um uns kümmerten, da war nie
ein Gedanke von Alleingelassenwerden oder Alleinsein.  Ich weiss selbst, wie gut das tut und
wie sehr man davon geprägt wird.

Dass Luka fliegen kann, ist ja auch ein WUNDER...ich könnt das nie allein stemmen,
aber da hat Gott vor ein paar Jahren was ermöglicht, dass er trotzdem damit anfangen
konnte :)   Allerdings wär´s  mir grad lieber, er hätte noch nicht seine A-Prüfung bestanden
und würde allein da oben rumkreiseln...über mir. Ist schon ein merkwürdiges Gefühl für
mich :) Aber auf ihn wird gut aufgepasst, das weiss ich.

Ja, freuen wir uns über unsere Kinder, dass sie vor so vielem schon bewahrt worden sind !!!
Liebe Grüße
Barbara