Autor Thema: Allein aus Glauben (Sola fide)  (Gelesen 4746 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ted

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 435
  • Total likes: 5
  • Dank erhalten: 6
  • Jesus Christus, mein Herr und mein Gott
    • Jesusruf.de
Allein aus Glauben (Sola fide)
« am: 09.06.2008, 04:52:23 (CEST) »
Ich glaube, dass allein mein Glaube, mein ausschliessliches Vertrauen auf das von dem Herrn Jesus Christus erbrachte Opfer am Kreuz von Golgatha mich erretten kann.

Aber ohne Glauben ist\'s unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muß glauben, daß er ist und daß er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt. (Hebräer 11,6)

Selig sind, die nicht sehen und doch glauben! (Johannes 20,29b)

Anmerkung: das Wort "Glaube" in der Bibel meint nicht das umgangssprachlich schwach gemeinte "ich weiss nicht so recht", sondern vielmehr [gewisses, sicheres, festes] Vertrauen, wie auch geschrieben steht:

Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.(Hebräer 11,1)

Interessant: bei einer Ausgrabung in Griechenland wurden einmal Tontafeln gefunden, auf denen das im griechischen Grundtext der Schriften des NT verwendetet Wort für "Glaube" als Überschrift stand. Nach der Entzifferung des Inhaltes der Tontafeln wurde klar, dass die Bedeutung des Wortes in der Überschrift "Besitzurkunde" war. So ist der Glaube an Jesus Christus tatsächlich eine "Besitzurkunde" Seiner Verheissung des ewigen Heils und Erbes des Himmelreiches.
« Letzte Änderung: 09.06.2008, 04:58:33 (CEST) von Ted@FJR »
Jesus Christus ist der Weg und die Wahrheit und das Leben, es kommt niemand zum Vater ausser durch IHN (siehe Johannesevangelium 14,6)

Nikodemus

  • Gast
Re: Allein aus Glauben (Sola fide)
« Antwort #1 am: 09.06.2008, 14:17:36 (CEST) »
Glauben bedeutet eben , dass wir als Seine Kinder IHN vollstens vertrauen dürfen.
Es ist noch nicht lange her, da bat mich mein Arbeitgeber etwas zu tun, was im krassen Gegensatz zu dem Worte Gottes steht.
Ich verweigerte die Aufgabe und verlor somit meinen Job.
Jetzt stand ich da, ohne zu wissen was nun passiert. Ich wusste auch, dass ich nicht genug Geld hatte um die nächsten Wochen bis zum Erhalt des AG1 auszukommen.
Innerlich schrie ich immer wieder zum Herrn Jesus, bat IHN nun um Rat, und gleichzeitig durchzog aber eine Gelassenheit durch meine Seele, denn ich wußte ja das mir nichts passieren kann, da ich ja im Gehorsam gehandelt hatte.
Selbst wenn ich am Ende verhunger müßte , dachte ich mir...selbst wenn alle Welt sich gegen mich türmt....so manch ein wiedergeborener Christ, dachte ich bei mir selber, wurde schon aufgrund seines Gehorsams Gott gegenüber zerstückelt.....und ich meinte mir Sorgen machen zu müssen wegen ein Stück Brot. Ich gab mich also  mit meinem Zustand ab indem ich immer wieder betete und natürlich mich auch um andere Arbeit bemühte. Die Sorge darum war garnicht mal ganz so groß.  :)
Zwei Wochen später gab mir der Herr Jesus einen neuen Arbeitsplatz mit einer noch besseren Bezahlung als vorher.
Es macht mir freude dort zu wirken.

Glauben=Vertrauen in unserem himlischen Vater hineinzulegen lohnt sich. Es ist eine gute Investition um mehr Früchte zu ernten, ob später einmal oder jetzt schon hier auf Erden.

Nur in IHM haben wir ALLE Fülle des Lebens und nirgendswo anders.  
...ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es im Überfluß haben. Joh. 10,10


LG und den Segen des Auferstandenen euch allen hier
der Niko


« Letzte Änderung: 10.06.2008, 00:08:37 (CEST) von Nikodemus »

Offline Ted

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 435
  • Total likes: 5
  • Dank erhalten: 6
  • Jesus Christus, mein Herr und mein Gott
    • Jesusruf.de
Re: Allein aus Glauben (Sola fide)
« Antwort #2 am: 09.06.2008, 15:17:55 (CEST) »
Hallo Niko,

herzlich willkommen hier im Forum! Ich freue mich sehr, dass Du nun "aufgetaucht" bist.

Was Du hier schreibst, ist ein schönes Zeugnis für Dein Vertrauen auf den Herrn Jesus Christus. Ja, es lohnt sich, sich auf Ihn zu verlassen. Die sich auf Ihn verlassen werden nicht verlassen. Das habe auch ich schon so viele Male erlebt!

Christen haben es nicht einfach in dieser Welt, aber sie haben den mächtigsten Beistand den es gibt und die festen, schriftlichen (!) Versprechen, dass Er besorgt ist für uns (1. Petrus 5,6+7) und alles für uns gut hinausführen wird. Das heisst, dass Er uns wohl durch schwere Wege gehen lässt, auf denen Er uns aber nie aus den Augen lässt und uns dadurch zum festen Vertrauen hin erzieht. Denn das ist es, was Gott gefällt und ehrt: der Glaube an Seine Allmacht und Güte. Es gefällt Ihm, immer wieder zu beweisen, dass Er Dinge tun kann, die für uns unmöglich sind. Das gilt im Kleinen, in den irdischen Lebensfragen, wie auch im Grossen, wenn es um die ewige Errettung durch den Glauben an die Heilstat Jesus Christi am Kreuz von Golgatha geht.

Viele Grüsse
Ted
Jesus Christus ist der Weg und die Wahrheit und das Leben, es kommt niemand zum Vater ausser durch IHN (siehe Johannesevangelium 14,6)

Offline Ted

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 435
  • Total likes: 5
  • Dank erhalten: 6
  • Jesus Christus, mein Herr und mein Gott
    • Jesusruf.de
Re: Allein aus Glauben (Sola fide)
« Antwort #3 am: 13.06.2008, 03:22:43 (CEST) »
Gerecht allein aus Glauben – ohne des Gesetzes Werke?
Paulus schreibt:
So halten wir nun dafür, daß der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben. (Römer 3,28).
Nun heisst es aber an anderer Stelle:
So sehet ihr nun, daß der Mensch durch die Werke gerecht wird, nicht durch den Glauben allein.
(Jakobus 2,24).

Aus der isolierten Betrachtung dieser beiden Stellen leiten manche einen Widerspruch innerhalb der Bibel ab. Andere wiederum meinen darin die Notwendigkeit eigener Werksbeiträge zur Erringung oder Absicherung des Heils zu erkennen, woraus sich, je nach Gewichtung der einen oder der anderen Stelle, gegensätzliche Standpunkte ergeben, die nicht selten zu massivem Streit unter Christen führen.

Aus diesem Grund habe ich eine Ausarbeitung verfasst, die anhand der Betrachtung zahlreicher Bibelstellen zum Nachdenken über diese Frage anregen soll...

Diese Ausarbeitung findet sich hier
« Letzte Änderung: 13.06.2008, 03:29:50 (CEST) von Ted@FJR »
Jesus Christus ist der Weg und die Wahrheit und das Leben, es kommt niemand zum Vater ausser durch IHN (siehe Johannesevangelium 14,6)