Themen > Biblische Themen

Krankenheilung in Markus 1,34

(1/5) > >>

pray:
Als Jesus in Kapernaum war, wurden alle Kranken (und Besessenen) zum ihm gebracht und die ganze Stadt war vor der Tür versammelt. Jesus heilte vom Abend bis kurz vor Beginn des nächsten Morgens und es heißt, dass er vielen Kranken half.
Im neuen Testament heißt es mehrfach, dass er viele Kranke heilte. Ob z.B. die Markus-Stelle aussagt, dass er aber nicht alle Kranken heilte? Alle  bzw.  viele? ob das eine Aussagekraft hat oder liest man da zu übergenau?

Ted:
Wenn in der Bibel steht, dass "alle" geheilt wurden, kann man sicher sein, dass es auch alle waren. So z.B. an diesem namentlich genannten Ort Kapernaum.

Wenn an anderer Stelle gesagt wird, dass es "viele" waren, kann man daraus keinen Schluss ziehen. Weder dass Jesus alle geheilt, noch dass Er nicht alle geheilt hat. Man kann dieses als mengenmässigen Ausdruck verstehen, der dem Begriff "alle" übergeordnet sein kann ("alle die Jesus geheilt hat, waren viele"), muss aber nicht, genauso könnte gemeint sein, "Jesus heilte viele von den allen, die Ihm über den Weg kamen".

Bedenkenswert erscheint mir aber die Tatsache, dass Jesus Seine Heilungen oft vom Glauben des Kranken oder vom für den Kranken eintretenden Bittsteller begründet hat ("dein Glaube hat dir geholfen").

So wäre es allerdings denkbar, dass Jesus möglicherweise nicht "alle" geheilt hat, die Ihm begegnet sind.

Beispiel: die Pharisäer und Schriftgelehrten hat Er nicht von ihrem Hochmut (in Gottes Augen eine seelische Krankheit) geheilt...

pray:

--- Zitat ---Wenn in der Bibel steht, dass "alle" geheilt wurden, kann man sicher sein, dass es auch alle waren. So z.B. an diesem namentlich genannten Ort Kapernaum.
--- Ende Zitat ---

Lieber Ted,
gerade zu Kapernaum (s. auch Mt. 11,23) steht ja, dass "viele" geheilt wurden..bzw Jesus vielen half. Aber über deine Antwort, dass man es so verstehen kann, dass "alle Kranken" viele waren (also der Anzahl nach die alle = viele) , staune ich noch jetzt ganz begeistert. Vielen Dank!

Lt. Mk. 1,37-38 war der Auftrag Jesu allerdings das Predigen. Dazu wirkte er Heilungen aus Mitgefühl, aber auch, damit durch diese Zeichen bewiesen war, dass er von Gott kam und letztendlich der Messias war.

Soweit ich die Bibel verstanden habe, gab er auch den Jüngern die Gabe der Heilung mit auf den Weg, als sie das Evangelium predigen sollten. (z.B. Mt. 10,8; ApG 4,30; ApG 3,6), damit sie sich als Bevollmächtigte Gottes ausweisen konnten.

Ich glaube, dass Gott auch heute noch einige Menschen heilt und zwar auf so verschiedene Weisen, wie er es damals auch tat. Bei dem einen sprach Jesus nur ein Wort, dem anderen machte er einen Brei und wieder einem anderen befahl er mit seiner Krankheit aufzustehen und sich z.B. an einem Teich zu waschen.

Aber nun können die Menschen ja alle Wunder und Heilungen nachlesen, die damals geschahen - und so weiß ich nicht, ob heute noch die Gaben nach Mt. 10,8 notwendig sind. Was meint ihr dazu?

Bibelfundi:
Hallo Pray,
Gott hat in die Gemeinde gegeben Gaben der Heilungen und solange die Gemeinde besteht, glaube ich, dass sie auch noch heute da sind.
Ich habe mal eine Ausarbeitung gemacht über Jesu Heilungsdienst:
http://www.grundtexte.de/index.php?option=com_attachments&task=download&id=335

pray:
Hallo bibelfundi,

oh, da hast du ja eine lange Liste gemacht. Ich habe jetzt nicht alle nachgeschlagen, aber die meisten Heilungswunder kannte ich und gehe mal von aus, dass du sie richtig aufnotiert hast.

Hast du drauf geachtet, dass du immer nur einmal dieselbe Heilung aufgeschrieben hast, also ohne Querverweise, wo wieder von der selben Sachen geschrieben ist?

Ich weiß nicht, ob du die Heilungsgaben irgendwie auf eine Gemeinde (womöglich mit Handauflegen) festlegst. Meinst du nicht, dass Jesus auf das Gebet eines einzelnen seiner Kinder auch reagieren würde?

Manchmal verstehe ich aber nicht, warum es für manche, die sich treu zu ihm halten keine Heilung gibt.

z.B schläft einer ganz liebe Christin seit Jahren so dermaßen schlecht, dass sie schon die ganze Nacht wach lag oder sich freute, wenn sie maaaal 3 Stunden am Stück schlafen konnte. Sie ist Krankenschwester und auf wache Aufmerksamkeit angewiesen. Ich bin auch so ein Kandidat. Wir beide sind berufstätig und es wäre gut und hilfreich, wenn der Herr uns erhören würde und wieder mal wenigestens 6 Stunden durchschlafen ließe.
Aber wir beten und beten und nix passiert seit Jahren. Versteh ich nicht.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln