Autor Thema: Gedanken zur Tageslosung  (Gelesen 1320819 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6885 am: 16.06.2022, 11:40:23 (CEST) »
Dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr dienen, so wird er dein Brot und dein Wasser segnen. 2.Mose 23,25

Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen? Was werden wir trinken? Womit werden wir uns kleiden? Denn euer himmlischer Vater weiß, dass ihr all dessen bedürft. Matthäus 6,31.32

Weil Jesus Christus mein Erlöser und Herr geworden ist, bin ich ein Kind Gottes geworden, und vertraue meinem himmlischer Vater das er mir immer gibt was ich nötig habe.
https://www.youtube.com/watch?v=tIm1hHkmMPQ

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6886 am: 16.06.2022, 15:44:38 (CEST) »
Demütigt euch nun unter die mächtige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zur rechten Zeit, indem ihr all eure Sorge auf ihn werft; denn er ist besorgt für euch. 1. Petrus 5,6.7

Sorgen abgeben

Spurgeon, ein bekannter Prediger aus London, benutzte einmal den folgenden Vergleich, um zu illustrieren, wie man Sorgen abgibt:

„Hast du jemals zugeschaut, wie Arbeiter an einem Bau arbeiten? Sie stehen auf drei verschiedenen Stufen des Gerüsts und reichen die Steine von der untersten Stufe zur mittleren und von dort zur oberen weiter. Das Werk geht gut voran, solange jeder Stein, der die unterste Stufe erreicht, sofort zur nächsthöheren Stufe weitergegeben wird.

Was würde passieren, wenn der Mann in der Mitte die Steine nicht weitergäbe, sobald er sie erhielte? Was würde passieren, wenn der oberste Handwerker sich weigerte, die Steine aufzufangen? Der arme Mann in der Mitte müsste unter der Last schier zusammenbrechen. Genau das geschieht fortwährend mit uns im unsichtbaren Bereich. Sobald uns die erste Schwierigkeit begegnet, versäumen wir es, sie zur höheren Stufe weiterzureichen, und schon fühlen wir uns unter Druck und gequält. Schon kommt das zweite und dritte Problem an uns heran. Allmählich versiegen unsre Kräfte und wir brechen unter der Last zusammen.“

Diesen treffenden Vergleich Spurgeons wollen wir anhand des heutigen Tagesverses unterstreichen: Gottes Hände sind ständig zu uns ausgestreckt. Er ist immer bereit, uns unsere Sorgen abzunehmen. „Er ist besorgt für euch“ kann auch übersetzt werden mit: „Ihm liegt an euch.“

Gott liegt an dir! Er will dir deine Lasten abnehmen! Bring sie Ihm - jeden Tag neu! Und bitte Ihn, dir beim Loslassen zu helfen. Er „ist besorgt“ für dich und Er liebt dich.
https://wwwgute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6887 am: 18.06.2022, 07:25:03 (CEST) »
Er sättigt die durstige Seele, und die Hungrigen füllt er mit Gutem. Psalm 107,9

Mein Gott wird all eurem Mangel abhelfen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus. Philipper 4,19

Mein Erlöser und Herr Jesus Christus hat mich nicht nur den Himmel geschenkt, sonder auch alles, was ich täglich für ein erfülltes Leben brauche.
https://www.youtube.com/watch?v=jwcyCQIQVUg

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6888 am: 18.06.2022, 09:31:45 (CEST) »
Christus Jesus ist uns geworden Weisheit von Gott und Gerechtigkeit und Heiligkeit und Erlösung.
Wir lieben, weil er uns zuerst geliebt hat. 1. Korinther 1,30; 1. Johannes 4,19

„Ich liebe Christus“

Die Fields-Medaille gilt als die höchste Auszeichnung, die ein Mathematiker für besondere Leistungen erhalten kann. Als der Franzose Laurent Lafforgue im Jahr 2002 damit geehrt wird, richten sich die Scheinwerfer auf ihn. Zur Überraschung vieler gibt sich Lafforgue als überzeugter Christ zu erkennen. Dabei betont er, dass der Glaube für ihn nicht nur mit Gefühlen zu tun habe, sondern mit aufrichtiger Suche nach der Wahrheit.

Während viele einen grundlegenden Gegensatz zwischen Wissenschaft und Glauben annehmen, sieht der Mathematiker Lafforgue vor allem Ähnlichkeiten.

„Der Glaube“, so sagt er, „strebt nach der Wahrheit, die Wissenschaft ebenfalls. Man kann keine wissenschaftliche Forschung betreiben, ohne an die Existenz der Wahrheit zu glauben. Die Mathematiker machen das nicht allein, sondern gemeinschaftlich. Mit dem Glauben ist es ähnlich, man kann ihn nicht allein ausleben … In der Mathematik darf man die grundlegenden Fragen nicht aus dem Auge verlieren; mit dem Glauben ist es genauso: Ich habe immer das tiefe Empfinden, dass Christus das Wichtigste von allem ist. Und ich glaube, sagen zu können: Ich liebe Christus.“

„Liebst du mich?“, fragte Christus den Apostel Petrus. Und er konnte Ihm antworten: „Ja, Herr, du weißt, dass ich dich lieb habe“ (Johannes 21,16). Viele mögen Jesus als einen vorbildlichen Menschen schätzen - wirklich lieben wird Ihn nur der, der seine Retterliebe ganz persönlich erfahren hat und in eine lebendige Beziehung zu Ihm gekommen ist.
https://www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6889 am: 18.06.2022, 11:20:00 (CEST) »
Galater 5
24 Die aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden.
25 Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln.
26 Lasst uns nicht nach eitler Ehre trachten, einander nicht herausfordern und beneiden.

Weil ich Jesus Christus als meinen Erlöser und Herr angenommen habe, bin ich mit ihm gestorben und auferstanden für ein neues Leben, das ich zu seiner Ehre leben will.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6890 am: 19.06.2022, 08:17:59 (CEST) »
Freigebige werden immer reicher, der Geizhals spart sich arm. Sprüche 11,24

Paulus sprach: Ich habe euch in allem gezeigt, dass man so arbeiten und sich der Schwachen annehmen muss im Gedenken an das Wort des Herrn Jesus, der selbst gesagt hat: Geben ist seliger als nehmen. Apostelgeschichte 20,35

Jesus Christus hat mich befreit vom Egoismus nur an mich selber zu Denken, als ich ihn annahm als meinen Erlöser und Herrn.
https://www.youtube.com/watch?v=CNvXcFtDnnM&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=18&t=71s

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6891 am: 19.06.2022, 09:21:33 (CEST) »
Und das Wort des HERRN erging an Jona, den Sohn Amittais, indem er sprach: Mach dich auf, geh nach Ninive, der großen Stadt, und predige gegen sie; denn ihre Bosheit ist vor mich heraufgestiegen. Jona 1,1.2

Gedanken zum Propheten Jona

Die Geschichte von Jona und dem großen Fisch gehört zu den bekannten Geschichten der Bibel. Manche bezweifeln allerdings, dass die erstaunlichen Ereignisse, von denen das Buch Jona berichtet, wirklich passiert sein können. Doch wir halten daran fest, dass diese Geschichte keine Fabel und kein Märchen ist, sondern Wahrheit - ein Teil des inspirierten Wortes Gottes.

Für Gott ist nichts unmöglich. Allein die faszinierende Schöpfung zeugt von einem lebendigen Gott, der über eine ewige Kraft verfügt. Deshalb ist weniger Glauben nötig, diese einfache Geschichte der Bibel als wahr anzuerkennen, als den mensch­lichen Überlegungen zu glauben, die jede übernatürliche Macht aus der Geschichte mit Jona und dem Fisch beseitigen wollen.

Dass Jona ein Prophet des HERRN war, der wirklich gelebt hat, bestätigt 2. Könige 14,25. Dort wird berichtet, dass Jona, der Sohn Amittais, im damaligen Nordreich Israel ein Ereignis vorausgesagt hatte, das sich später erfüllte. Außerdem erfahren wir, dass Jona in Gat-Hepher, einer Stadt im Norden Israels, zu Hause war.

Überzeugt nicht ebenso die Tatsache, dass Jesus Christus mehrfach über Jona gesprochen hat? Allein das Evangelium nach Matthäus erwähnt Jona an zwei Stellen, wobei zwei bedeutende Ereignisse im Buch Jona von Jesus bestätigt werden: dass Jona im Bauch des Fisches war und dass er anschließend nach Ninive ging, um dort zu predigen (vgl. Matthäus 12,38–41; 16,4).

Das Wort des HERRN, das sich unzählige Male an die Propheten Gottes gerichtet hat, ergeht nun an Jona. Er soll den Bewohnern der Hauptstadt Assyriens mitteilen, dass Gott Gericht über sie bringen wird. Doch Gott ist ein gnädiger Gott: Er gibt allen die Gelegenheit, umzukehren.
https://www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6892 am: 19.06.2022, 18:32:40 (CEST) »
Christus Jesus ist uns geworden Weisheit von Gott und Gerechtigkeit und Heiligkeit und Erlösung.
Wir lieben, weil er uns zuerst geliebt hat. 1. Korinther 1,30; 1. Johannes 4,19

„Ich liebe Christus“

Die Fields-Medaille gilt als die höchste Auszeichnung, die ein Mathematiker für besondere Leistungen erhalten kann. Als der Franzose Laurent Lafforgue im Jahr 2002 damit geehrt wird, richten sich die Scheinwerfer auf ihn. Zur Überraschung vieler gibt sich Lafforgue als überzeugter Christ zu erkennen. Dabei betont er, dass der Glaube für ihn nicht nur mit Gefühlen zu tun habe, sondern mit aufrichtiger Suche nach der Wahrheit.

Während viele einen grundlegenden Gegensatz zwischen Wissenschaft und Glauben annehmen, sieht der Mathematiker Lafforgue vor allem Ähnlichkeiten.

„Der Glaube“, so sagt er, „strebt nach der Wahrheit, die Wissenschaft ebenfalls. Man kann keine wissenschaftliche Forschung betreiben, ohne an die Existenz der Wahrheit zu glauben. Die Mathematiker machen das nicht allein, sondern gemeinschaftlich. Mit dem Glauben ist es ähnlich, man kann ihn nicht allein ausleben … In der Mathematik darf man die grundlegenden Fragen nicht aus dem Auge verlieren; mit dem Glauben ist es genauso: Ich habe immer das tiefe Empfinden, dass Christus das Wichtigste von allem ist. Und ich glaube, sagen zu können: Ich liebe Christus.“

„Liebst du mich?“, fragte Christus den Apostel Petrus. Und er konnte Ihm antworten: „Ja, Herr, du weißt, dass ich dich lieb habe“ (Johannes 21,16). Viele mögen Jesus als einen vorbildlichen Menschen schätzen - wirklich lieben wird Ihn nur der, der seine Retterliebe ganz persönlich erfahren hat und in eine lebendige Beziehung zu Ihm gekommen ist.
https://www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6893 am: 20.06.2022, 12:14:52 (CEST) »
Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. 2.Mose 20,3

Simon Petrus sprach: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt: Du bist der Heilige Gottes. Johannes 6,68-69

Weil Jesus Christus der Erlöser der Welt ist, folge ich nur ihm nach, weil mir alle meine Sünden vergeben und mich vom ewigen Verderben erlöst hat.
https://www.youtube.com/watch?v=Io-bcTiG6T4&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=45

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6894 am: 20.06.2022, 18:07:41 (CEST) »
So hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. Johannes 3,16

Die Gabe Gottes

Man hat den Bibelvers Johannes 3,16 schon einmal „das Evangelium im Kleinen“ genannt - so strahlt er die ganze Herrlichkeit der Liebe Gottes aus. Wir wollen einen kurzen Blick auf jedes Wort werfen:

Wer ist der Ursprung dieser Liebe? - Es ist Gott selbst.
Wie ist ihr Ausmaß? - Sie ist so groß, dass Gott seinen eingeborenen (einzigen) Sohn gegeben hat.
An wen wendet sich diese Liebe? - An die ganze Welt. Jeder darf die Gabe Gottes im Glauben für sich in Anspruch nehmen. Keiner kann sagen: „Ich bin davon ausgenommen.“
Worin besteht der sichtbare Beweis dieser Liebe? - In der Person des Sohnes Gottes und in seiner Hingabe bis in den Tod.
Und wem kommt sie zugute? - Allen, die an Christus und seinen Sühnungstod glauben.
Was bedeutet die Zusage, dass die Glaubenden nicht verloren gehen? - Sie werden von der ewigen Verdammnis errettet.
Und was empfangen sie? - Ewiges Leben!
Sehet, sehet, welche Liebe
hat der Vater uns erzeigt;
sehet, wie Er voll Erbarmen
über uns sein Antlitz neigt!
Seht, wie Er das Allerbeste
für das Allerschlechtste gibt,
seinen Sohn für unsre Sünden -
sehet, seht, wie Er uns liebt!
Carl Johann Philipp Spitta (1801-1859)
https://www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6895 am: 21.06.2022, 07:55:21 (CEST) »
Aus dem Munde der jungen Kinder und Säuglinge hast du eine Macht zugerichtet. Psalm 8,3

Als die Hohenpriester und Schriftgelehrten die Wunder sahen, die Jesus tat, und die Kinder, die im Tempel schrien und sagten: Hosianna dem Sohn Davids!, entrüsteten sie sich und sprachen zu ihm: Hörst du auch, was diese sagen? Matthäus 21,15-16

Durch den Glauben an Jesus Christus, das er auch für mich gestorben und auferstanden ist, wenn ih ihm mein Leben anvertraue, bin ich ein Kind Gottes geworden das gerne Gott lobt und preist.
https://www.youtube.com/watch?v=VHy4JJx1N0Y&list=PLVWT903ri0EyKO__vCX0FL9vXdlFlxsoi&index=23

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6896 am: 22.06.2022, 08:03:33 (CEST) »
Behalte meine Gebote, so wirst du leben, und hüte meine Weisung wie deinen Augapfel. Sprüche 7,2

Wer ist weise und klug unter euch? Der zeige mit seinem guten Wandel seine Werke in Sanftmut und Weisheit. Jakobus 3,13

Ein gutes Leben konnte ich erst erfüllten, als Jesus Christus mein Erlöser und Herr geworden ist.
https://www.youtube.com/watch?v=MlvOhZBsRWI&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=14

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6897 am: 22.06.2022, 18:02:43 (CEST) »
Gott ist einer, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gab. 1. Timotheus 2,5.6

Ich, Nikolaus, Zar von Russland

Zar Nikolaus hatte die Gewohnheit, die Unterkünfte seiner Armee inkognito zu besuchen. Eines Nachts fand er einen jungen Offizier, den Sohn eines Freundes, eingeschlafen, den Kopf auf dem Tisch. Vor ihm lag eine geladene Pistole und ein Blatt Papier, auf dem der junge Mann alle seine Schulden aufaddiert hatte. Dabei handelte es sich um Beträge, die er beim Glücksspiel verloren hatte. Seine Situation schien ihm ausweglos, er wollte mit seinem Leben Schluss machen. Unten auf den Zettel hatte er geschrieben: „Wer könnte eine so große Schuld begleichen?“ Erschöpft und vor Kummer niedergedrückt war er schließlich eingeschlafen.

Der erste Gedanke des Zaren war, ihn zu wecken, um ihm eine Strafe zu verpassen. Dann änderte er seine Meinung: War dieser Mann nicht der Sohn seines Freundes? Er beschloss, ihm zu vergeben. Aber die Vergebung tilgte nicht die Geldschulden des jungen Mannes, und die Gerechtigkeit erforderte, dass die Schuld beglichen wurde. Also nahm er die Feder, die noch auf dem Tisch lag, und schrieb unter die verzweifelte Frage des Offi­ziers: „Ich, Nikolaus“.

Wir alle haben durch unsere Sünden viel Schuld vor Gott auf uns geladen. Wir waren seinen Geboten ungehorsam und haben Ihn nicht geliebt, wie wir es hätten tun sollen. Daher verdienen wir eine gerechte Verurteilung. Aber Gott möchte uns vergeben, und Er kann das in völliger Gerechtigkeit tun, weil Jesus Christus dafür bezahlt hat. „Denn Christus ist, da wir noch kraftlos waren, zur bestimmten Zeit für Gottlose gestorben“ (Römer 5,6). Um die Rettung zu erhalten, die Er uns anbietet, muss man sie jedoch annehmen.
https//:www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6898 am: 22.06.2022, 21:17:58 (CEST) »
Weil Jesus Christus mein Erlöser und Herr geworden ist, bewahrt er mich vor dem Bösen, und gibt mir Kraft den Versuchungen zu Wiederstehen, um ganz für ihn zu Leben.
Lies dazu 2Thessalonicher 3,3

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,075
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6899 am: 23.06.2022, 09:44:29 (CEST) »
Ruft laut, rühmt und sprecht: HERR, hilf deinem Volk! Jeremia 31,7

Herr, gib deinen Knechten, mit allem Freimut zu reden dein Wort. Apostelgeschichte 4,29

Der Heiligen Geist gibt mir Kraft und Freude meinen Erlöser und Herrn Jesus Christus zu bekennen.
https://www.youtube.com/watch?v=-jTPzeW7Ex4