Autor Thema: Gedanken zur Tageslosung  (Gelesen 1401189 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6990 am: 21.07.2022, 07:21:15 (CEST) »
Du wirst an deine Wege denken und dich schämen, wenn ich dir alles vergeben werde, was du getan hast, spricht Gott der HERR. Hesekiel 16,61.63

Die Traurigkeit nach Gottes Willen wirkt zur Seligkeit eine Umkehr, die niemanden reut. 2.Korinther 7,10

Ich bin Jesus Christus dankbar auch für die schwierigen Zeiten die mich näher zu ihm geführt haben.
https://www.youtube.com/watch?v=S8JN2mR8jdw&list=PLVWT903ri0EyKO__vCX0FL9vXdlFlxsoi&index=8

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6991 am: 21.07.2022, 09:44:36 (CEST) »
Weil Jesus Christus der einzige Mittler zum Vater im Himmel ist, bitte ich ihn allein um Hilfe für mein Leben, und das meiner Mitmenschen. Lies dazu 1.Petrus 3,15

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6992 am: 21.07.2022, 12:22:18 (CEST) »
Ebenso, sage ich euch, ist Freude vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut. Lukas 15,10

Hakim und Anas

2010 in Syrien: Hakim, der (noch) kein Christ ist, fragt seinen Arbeitskollegen Anas, ob er wisse, wo er nach dem Tod sein würde. Anas ist überrascht, denn darüber hat er noch nicht nachgedacht. Seine Religion hat darauf keine befriedigende Antwort. Hakim empfiehlt ihm, in der Bibel zu lesen. Anas folgt diesem Rat und erkennt, dass die Bibel, Gottes Wort, eine eindeutige Antwort hat: Jeder, der stirbt, ohne Vergebung seiner Sünden zu haben, wird für ewig in der Hölle von Gott getrennt sein. Wer dagegen Gott seine Sünden bekennt und an den Erretter Jesus Christus glaubt, darf sicher sein, dass er nach dem Tod im Himmel, in der Herrlichkeit Gottes ist.

Nach einiger Zeit nimmt Anas das Heil im Glauben an. Er freut sich, dass die Ungewissheit vorbei ist und möchte nun mit und für den Herrn Jesus leben. Nach Ausbruch des Bürgerkriegs flieht Anas nach Europa. Auf der gefahrvollen Flucht erlebt er die helfende Hand Gottes.

2020 in Norddeutschland: Anas hat gehört, dass sein ehema­liger Kollege Hakim inzwischen auch in Deutschland wohnt, und zwar gar nicht so weit entfernt von ihm. Spontan besucht Anas ihn dort. Sie haben sich viel zu erzählen. Nun fragt Anas Hakim, wie er zum Glauben an den Herrn Jesus steht. Hakim hatte damals in Syrien zwar einiges von der Botschaft der Bibel gehört, sie aber nicht für sich selbst angenommen und steht eher distanziert zum christlichen Glauben. Durch den Lockdown während der Corona-Pandemie verliert Hakim in den kommenden Monaten seine Arbeit und hat nun Zeit, über sein Leben nachzudenken. Familiäre, gesundheitliche und finanzielle Probleme machen ihm zu schaffen. Jetzt öffnet er Gott sein Herz und nimmt Jesus Christus als Retter an. Nun ist große Freude bei den ehemaligen Kollegen und auch im Himmel. Jetzt wissen beide, dass sie nach dem Tod im Himmel sein werden.
www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6993 am: 22.07.2022, 07:14:53 (CEST) »
Gelobet sei der HERR, der seinem Volk Israel Ruhe gegeben hat, wie er es zugesagt hat. 1.Könige 8,56

Es ist noch eine Ruhe vorhanden für das Volk Gottes. Hebräer 4,9

Nachdem ich Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn angenommen habe, verlor ich durch die Gemeinschaft mit Gott meine innere Unruhe.
https://www.youtube.com/watch?v=Ci1seVQQm3c&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=121&t=25s

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6994 am: 22.07.2022, 08:52:25 (CEST) »
Abraham sprach: Gott wird sich ersehen das Schaf zum Brandopfer, mein Sohn. Und sie gingen beide miteinander. 1. Mose 22,8

Die Bibel verstehen: Bilder und Symbole

Die Bibel verwendet häufig historische Ereignisse, um göttliche Wahrheiten zu veranschaulichen oder um uns Hinweise auf Ereignisse zu geben, die noch in der Zukunft lagen, als der Text niedergeschrieben wurde. Das soll uns helfen, die Wahrheiten besser zu verstehen, damit unser Glaube gestärkt wird. Tatsächlich gibt es schon im Alten Testament deutliche Vorausbilder auf den Herrn Jesus, denn der ewige Gott ist ja nicht an die Zeit gebunden und kennt daher die Zukunft. Daran wird deutlich: Die Bibel ist zwar von Menschen aufgeschrieben, aber von Gott inspi­riert (eingehaucht) worden.

Dazu ein Beispiel: Gott will den Glauben Abrahams prüfen. Er fordert ihn auf, seinen Sohn Isaak als Opfer zu bringen, den Abraham sehr liebt und der ihm viele Nachkommen schenken soll. Ohne zu zögern macht Abraham sich auf den Weg. Was für eine Glaubensprüfung! Doch unmittelbar bevor er Isaak opfern will, hält Gott ihn zurück. Abraham hat die Prüfung auf beeindruckende Weise bestanden, weil er Gott gehorsam war. Schließlich opfert er einen Widder anstelle seines Sohnes, den Er infolge seines Glaubens mit ganz anderen Augen sieht - als wäre Isaak „aus den Toten auferweckt“ worden (Hebräer 11,19).

Gott selbst greift ein und sucht ein Opfer aus! Ergriffen gibt Abraham dem Ort, wo er seinen Sohn hätte opfern sollen, den bedeutungsvollen Namen „Jahweh-Jireh“, was bedeutet: „Der HERR wird ersehen“ (1. Mose 22,14).

Deutlich erkennen wir in dieser fast 4000 Jahre alten Begebenheit ein Opfer, das 2000 Jahre später tatsächlich gebracht wurde: Gott hätte seinen Sohn Jesus Christus verschonen können. Aber Er tat das Gegenteil: Er opferte Ihn aus Liebe für verlorene Sünder und Er hat Ihn aus den Toten auferweckt!
www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6995 am: 23.07.2022, 07:26:09 (CEST) »
Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst. Josua 1,9

Darum bin ich guten Mutes in Schwachheit, in Misshandlungen, in Nöten, in Verfolgungen und Ängsten um Christi willen; denn wenn ich schwach bin, so bin ich stark. 2.Korinther 12,10

Wenn ich wegen dem Glauben an Jesus Christus angefeindet wurde, schenkte mir Jesus eine grosse Freude für die Menschen die gegen mich sind zu beten.
https://www.youtube.com/watch?v=yO2gZvZn9j4&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=2

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6996 am: 23.07.2022, 09:39:42 (CEST) »
Weil Jesus Christus in mir lebt, kann ich mit seiner Macht und Stärke allem Bösen Wiederstehen. Lies dazu Epheser 6,10

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6997 am: 23.07.2022, 12:14:43 (CEST) »
Sorgt euch um nichts, sondern bringt in jeder Lage betend und flehend eure Bitten mit Dank vor Gott! Philipper 4, 6

Gottes Wort ruft uns dazu auf „für alles zu beten“. Auch die Wissenschaft erkennt mehr und mehr die Kraft und den Wert von Gebet. Untersuchungen darüber, welche Rolle der Glaube für unsere Gesundheit spielt, bringen eindeutige Ergebnisse. So hat z.B. eine amerikanische Studie 2014 ergeben, dass Menschen, die für sich und andere beten und in der Kirche engagiert sind, länger leben.
Und nicht nur das: (1) An einer Uni in Florida fand man heraus, dass Gebet für andere die Vergebungsbereitschaft erhöht. Eine Gruppe von Männern und Frauen betete vier Wochen lang täglich für das Wohlbefinden eines engen Freundes und war nachher nicht nur schneller bereit ihm zu vergeben, sondern generell allen Menschen. Vergebungsbereitschaft hat Einfluss auf Gesundheit und Lebenszufriedenheit.
(2) Eine Studie der Uni Miami ergab, dass Gebet und praktizierter Glaube es leichter machen, langfristige Ziele zu erreichen. Gebet beeinflusst bestimmte Kontrollbereiche im Gehirn, und wem seine Ziele heilig sind, wird mehr dafür kämpfen, sie zu erreichen.
(3) Laut einer Studie einer Uni in Wisconsin leiden Missbrauchsopfer weniger und haben ein positiveres Selbstbild, wenn Gebet in ihrem Leben eine Rolle spielt. (4) Eine Studie von der Columbia University zeigte, dass regelmässige Kirchgänger mit 90% geringerer Wahrscheinlichkeit unter Depressionen leiden als andere Menschen. Das alles spricht doch sehr für Gebet, oder?
Aus www.freudeamheute.com Ermutigungen für jeden Tag auch zum Anhören

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6998 am: 24.07.2022, 07:14:17 (CEST) »
Dennoch soll die Stadt Gottes fein lustig bleiben mit ihren Brünnlein, da die heiligen Wohnungen des Höchsten sind. Gott ist bei ihr drinnen, darum wird sie fest bleiben. Psalm 46,5-6

Siehe, die Wohnung Gottes bei den Menschen! Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird mit ihnen sein, ihr Gott. Offenbarung 21,3

Was wird das für eine Freude sein, wenn ich meinen Erlöser und Herrn Jesus Christus, meinen Vater im Himmel und den Heiligen Geist sehen werde, wenn die Zeit hier auf Erden zu Ende ist.
https://www.youtube.com/watch?v=yuOrvq7sJvM

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6999 am: 24.07.2022, 09:31:17 (CEST) »
Ich bin sehr froh, dass Gott Geduld hat mit mir, aber auch mit Menschen die noch nicht an ihn glauben, damit sie noch Gelegenheit bekommen Jesus Christus als ihren Erlöser und Herrn anzunehmen. Lies dazu 2Petrus 3,9

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7000 am: 24.07.2022, 15:29:12 (CEST) »
Das Gebet eines Gerechten vermag viel, wenn es ernstlich ist. Jakobus 5, 1 Schl 2000

Zum weiteren Nachdenken: (1) Eine Studie aus Michigan kommt zu dem Schluss: Gebet und kirchliches Engagement lässt die Menschen finanziellen Stress besser verkraften.
(2) Ein Altersforscher berichtet, dass Gebet nach Herzoperationen das allgemeine Wohlbefinden steigert und Ängste vermindert.
(3) Eine landesweite Studie über die Gesundheit von Kindern zeigte, dass Kinder, die in eine christliche Gemeinschaft eingebunden sind, ein höheres Bildungsniveau erwartet und bessere Leistungen im Bereich Lesen und Rechnen erzielen. Kinder, die wenigstens einmal im Monat zur Kirche gehen, müssen seltener eine Klasse wiederholen.
(5) Eine Fachzeitschrift berichtet von verschiedenen Studien, die belegen, welch positive Rolle der religiöse Glaube beim Alkohol- und Drogenentzug spielt. Die Rückfallquote ist viel geringer.
(5) An der ´Yale School of Medicine´ wurden 2000 Probanden über fünfundsechzig begleitet. Als Ergebnis kam heraus, dass Kirchgänger viel langsamer ihre geistigen Fähigkeiten verlieren.
(6) Ärger erhöht Stress und Blutdruck. Eine Studie aus Ohio bestätigte, dass Beten für die Person, auf die man wütend ist, den Ärger lindert und positive Emotionen wie Mitleid hervorbringt. Das fördert die eigene Gesundheit.
(7) Eine Fachzeitschrift schreibt, dass Teenager, die den Sinn ihres Lebens und ihren Wert aus dem Glauben ziehen, bessere Beziehungen zu den Eltern haben. In diesen Familien herrscht eine viel größere Atmosphäre der Zufriedenheit.

Unter https://freudeamheute.com/2022/07/22/wissenschaft-und-die-kraft-des-gebets-2/ kannst du den Bericht auch hören.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7001 am: 24.07.2022, 16:35:37 (CEST) »
Und sie sprachen zu Jona: Was sollen wir mit dir tun, damit das Meer von uns ablässt? Denn das Meer wurde immer stürmischer. Und er sprach zu ihnen: Nehmt mich und werft mich ins Meer, so wird das Meer von euch ablassen; denn ich weiß, dass dieser große Sturm um meinetwillen über euch gekommen ist. Und die Männer ruderten hart, um das Schiff ans Land zurückzuführen; aber sie konnten es nicht, weil das Meer immer stürmischer gegen sie wurde. Jona 1,11–13

Gedanken zum Propheten Jona

Der ungehorsame Prophet muss sich von den rauen Seeleuten einen Tadel gefallen lassen. „Was hast du da getan!“, sagen sie zu ihm. Mit anderen Worten: Wie töricht, vor dem allmächtigen Gott zu fliehen!

Die Lage spitzt sich zu. Jetzt muss etwas passieren, wenn das Schiff samt Besatzung nicht kentern soll. Die Seeleute fragen Jona um Rat: Wenn der lebendige Gott den Sturm seinetwegen hat aufkommen lassen, dann müsse es auch eine Maßnahme geben, die Katastrophe zu beenden, so schlussfolgern sie.

Dieses Mal lässt Jona die Seeleute nicht warten. Er hat seine Sünde eingesehen und akzeptiert, dass er den Tod verdient hat. Doch er nimmt sich nicht selbst das Leben, wie es vor und nach ihm viele Menschen getan haben. Jona gibt sich gewissermaßen als Opfer, um das Leben der Seeleute zu schützen und ihre Sicherheit zu garantieren.

Würde Gott die See nicht auch beruhigen und Jona samt der Schiffsbesatzung verschonen, wenn Jona im Gebet um Vergebung rufen würde? Gott ist doch reich an Vergebung! Hat Er in der Geschichte Israels nicht viele Male bewiesen, dass Er ein Gott der Vergebung ist, „langsam zum Zorn und groß an Güte“? (Jesaja 55,7; Nehemia 9,17). Gewiss! Doch Jonas Sicht scheint verdunkelt zu sein. Erst als er dann mit den Wellen kämpft, lesen wir, dass sich sein Blick wieder für den barmherzigen und gütigen Gott öffnet.
www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7002 am: 25.07.2022, 07:27:33 (CEST) »
David wusste sich stark durch den HERRN, seinen Gott. 1.Samuel 30,6

Die Apostel sprachen zu dem Herrn: Stärke uns den Glauben! Lukas 17,5

Im Gebet will meinen Erlöser und Herrn Jesus Christus vor allem bitten, das er mir hilft nach seinem Willen und zu seiner Ehre zu Leben.
https://www.youtube.com/watch?v=acTug3Mp4LQ&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=20

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7003 am: 25.07.2022, 09:43:24 (CEST) »
Betet füreinander, damit ihr geheilt werdet. Jakobus 5, 16 Schl 2000

In der Bibel steht folgende Anweisung: „Sorgt euch um nichts, sondern bringt in jeder Lage betend und flehend eure Bitten mit Dank vor Gott! Und der Friede Gottes, der alles Verstehen übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken in Christus Jesus bewahren.“ (Phil, 4:6 – 7 EÜ). Drei letzte Gedanken zur Kraft des Gebets mit Ergebnissen aus Studien verschiedener amerikanischer Universitäten:
(1) Der Stresslevel von Menschen die beten und in der Kirche aktiv sind, ist allgemein niedriger und sie leiden weniger unter Ängsten.
(2) Regelmässige Kirchgänger achten insgesamt besser auf ihre Gesundheit. Sie gehen häufiger zu Vorsorgeuntersuchungen, nehmen mehr Vitamine zu sich und konsumieren weniger Alkohol und Tabak, treiben mehr Sport und schlafen insgesamt mehr. Folglich leben sie länger und gesünder. Unser Körper ist nach der Bibel ein „Tempel des Heiligen Geistes“ und gehört nicht uns (1.Kor 6, 19 Schl 2000), also müssen wir verantwortlich damit umgehen.
(3) Ältere Menschen, die einen starken Glauben haben und danach leben, leiden weniger häufig an Herzerkrankungen, weil bei diesen Krankheiten hoher Blutdruck eine große Rolle spielt. Menschen, die angeben, dass ihre religiösen Überzeugungen ihre Lebensgrundlage sind, hatten bessere Blutdruckwerte und waren weniger von Stress beeinflusst. All diese Studienergebnisse wurden von säkularen, nicht religiösen Institutionen veröffentlicht, das sei hier festgehalten. Tatsache ist, dass Gebet jeden Bereich unseres Lebens bereichert und verbessert.

Auch zu Hören unter https://freudeamheute.com/2022/07/23/wissenschaft-und-die-kraft-des-gebets-3/

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,384
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7004 am: 25.07.2022, 15:56:04 (CEST) »
Vieleicht hast du in letzter Zeit einen lieben Mensche verloren. Zu diesem schweren Verlust gebe ich dir meine herzliche Anteilnahme.

Einen lieben Menschen zu verlieren ist ein grosser Schmerz. Trostworte von Menschen helfen oft nicht weiter. Der schwergeprüfte Hiob sagte zu seinen Freunden:
«Ihr alle habt nur schwachen Trost zu bieten». (Hiob 16, 2)

Allein Gott kann uns durch sein Wort richtig trösten. Wir können mit ihm über den Schmerz reden. Er versteht und kennt unser Leiden. In Jesus ist Gott Mensch geworden und hat selber Schmerz und Trauer erfahren. Darum ist er nicht weit weg von unserem Leiden.

Trotzdem finden wir auf die Frage: «Warum?» vielleicht keine Antwort. Wenn uns Gott vor dem Leid ein Fremder war, neigen wir dazu, ihn zu verurteilen. Wenn wir ihn aber als persönlichen Gott kennen, können wir trotz dem Leid auf ihn zählen.

Gott liebt uns, auch wenn wir sein Tun nicht begreifen. Er sagt durch den Propheten Jesaja im Kapitel 55 Vers 9: «Denn wie der Himmel die Erde überragt, so sind auch meine Wege viel höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.»

Wir dürfen dem Schmerz und der Trauer Raum geben. Gelebte Trauer bringt uns weiter. Verdrängen hilft nichts. Auch Jesus weinte, als sein Freund Lazarus starb (Johannes 11, 35).

Unsere Gedanken dürfen aber nicht an der Vergangenheit haften bleiben. Loslassen gehört zu unserem Leben. Loslassen bedeutet nicht, alles, was man mit der Person erlebt hat, zu vergessen. Es bedeutet, wieder für einen neuen Lebensabschnitt offen zu werden.

Ich möchte alle Trauernde ermutigen, im Wort Gottes zu lesen und von Jesus selbst Hilfe zu erwarten, der gesagt hat:
«Ich bin die Auferstehung und ich bin das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, selbst wenn er stirbt». (Johannes 11, 25)

Sich bei Gott geborgen wissen, ist eine entscheidende Hilfe bei der Verarbeitung der Trauer. Ich wünsche allen Trauernden Gottes tiefen Trost und seinen reichen Segen.

Dieses Lied www.youtube.com/watch?v=TAj0UW670VI hätte ich bei der Abdankung abspielen lassen, wenn meine Liebe Frau wegen Krebs gestorben wäre. Durch Gottes Gande wurde sie zum Glück vom www.krebsgeheilt.ch