Autor Thema: Gedanken zur Tageslosung  (Gelesen 1361550 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7065 am: 15.08.2022, 15:55:56 (CEST) »
Und so erwartete ich Gutes, doch das Unglück kam! Hiob 30, 26 HfA

Heute geht es um Enttäuschungen über Leiter. Eli, der Hohepriester in Israel, war geachtet und so war es nur logisch, dass die Mutter Samuels ihm ihren Sohn anvertraute damit er lernte, Gott zu dienen. Aber Eli hatte charakterliche Fehler. Er war ein schwacher Vater der tatenlos zusah wie seine Söhne ihre priesterlichen Privilegien missbrauchten, Bestechungsgelder annahmen und sich mit Prostituierten abgaben.
Wer hätte es Samuel verübelt, wenn er es seinem Vorbild gleichgetan hätte? Doch er hielt in seiner Enttäuschung seine Augen fest auf Gott gerichtet und wurde einer der bedeutendsten Propheten Israels. “Der HERR stand ihm bei und ließ keine Ankündigung von Samuel unerfüllt bleiben.” (1. Sam 3, 19 HfA).
Bei Enttäuschungen in der Familie können wir von Josef lernen. Gott gab ihm Träume von der Zukunft. Er dachte, dass sich seine Brüder mit ihm freuen würden. Stattdessen reagierten sie mit Ablehnung und verkauften ihn in die Sklaverei. Fern von Zuhause und Freunden steckte er jahrelang im Gefängnis für ein Verbrechen, das er nicht begangen hatte. Es wäre für Josef ein Leichtes gewesen, bitter zu werden, sich immer wieder der Verbrechen seiner Brüder zu erinnern und Rachepläne zu schmieden. Doch er überließ es Gott, ihn zu rechtfertigen.
Gott will dies auch für dich tun. “Keine Waffe wird etwas ausrichten, die man gegen dich schmiedet; jede Zunge, die dich vor Gericht verklagt, wirst du schuldig sprechen. Das ist das Erbteil der Knechte des HERRN: Von mir kommt ihre Gerechtigkeit – Spruch des HERRN.” (Jes 54, 17 EÜ).

Mehr unter www.freudeamheute.com auch zum Anhören

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7066 am: 15.08.2022, 16:05:21 (CEST) »
Im Jahr 1950 kam das jüngste Mariendogma, die Lehre von Maria Himmelfahrt. Es besagt, dass Maria leiblich in den Himmel aufgenommen wurde. Die Bibel erwähnt nur Henoch (1. Mose 5, 24) und Elia (2. Könige 2, 11), die nicht durch den Tod gegangen sind.

Was nicht in der Bibel steht, darf nicht hinzugefügt werden. Sprüche 30, 6: Füge zu seinen Worten nichts hinzu, damit Gott dich nicht überführt und du als Lügner dastehst!

Mehr kannst du unter www.fitundheil.ch/maria lesen.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7067 am: 15.08.2022, 17:37:18 (CEST) »
Der Hochmut umgibt sie wie ein Halsgeschmeide. Psalm 73,6

Das Halsband des Lambert von Oer

Im Münsterlandmuseum auf der mittelalterlichen Burg Vischering in Lüdinghausen ist ein sehr interessantes Halsband ausgestellt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um ein Schmuckstück, sondern um ein trickreiches Folterwerkzeug. Es ist aus Eisen gefertigt und hatte einmal ein Gewicht von 2,5 Kilogramm. Bei einem Durchmesser von nur 13 Zentimetern machten vier Stacheln, die an der Innenseite angebracht sind, dem unfreiwilligen Träger jede Bewegung zu einer Qual.

Im Jahr 1520 wurde dieses Halsband dem alten Ritter Lambert von Oer von seinen Gegnern umgelegt, die ihm einen Betrug vorwarfen. Da der Schmied in Lüdinghausen nicht in der Lage war, die komplizierte Vorrichtung zu öffnen, musste der Ritter von Oer nach Münster ziehen, um von der schmerzhaften Last befreit zu werden.

Unser Bibelwort spricht von gottlosen Menschen, die sich in ihrem Übermut und in ihrem Hochmut von Gott und von seinen Geboten losgesagt haben. Jetzt fühlen sie sich frei - völlig frei, alles das zu tun, was ihnen gerade gefällt. Sie müssen ja niemand Rechenschaft ablegen; so meinen sie jedenfalls.

Doch die Sünde legt sich wie ein Band um den Hals der Menschen. Das Tragische dabei ist: Viele meinen noch, das würde ihnen gut stehen. Anders als Lambert von Oer fühlen sie die Stacheln und das Gewicht des Halsbands nicht. Und im Gegensatz zu diesem Ritter wollen sie auch gar nicht frei werden. Manchmal dauert es viele Jahre, bis ein Mensch die Sünde und ihre Folgen als schmerzlich empfindet.

Vielleicht kann diese Beispielgeschichte dem einen oder anderen bewusst machen, wie trügerisch das „Halsband“ der Sünde ist, so dass er sich rechtzeitig nach Befreiung ausstreckt.

Mehr unter www.gute-saat.de auch zum Anhören

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7068 am: 16.08.2022, 07:07:07 (CEST) »
Wir verkündigen dem kommenden Geschlecht den Ruhm des HERRN und seine Macht und seine Wunder, die er getan hat. Psalm 78,4

Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es allen, die im Hause sind. Matthäus 5,15

Der Heilige Geist in mir gibt mir die Kraft Jesus Christus als den Retter der Welt den Menschen weiter zu geben.
https://www.youtube.com/watch?v=6VA5zs57kd4&list=PLVWT903ri0EyKO__vCX0FL9vXdlFlxsoi&index=70

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7069 am: 17.08.2022, 05:50:22 (CEST) »
Als ich das erkannte, begann ich zu verzweifeln, weil ich mich mein Leben lang so geplagt hatte. Prediger 2, 20 HfA

Enttäuschungen mit Mitarbeitern sind ein Thema heute. Verletzungen durch sie sind schmerzhaft. Erinnere dich an Mose. Er überließ seinem Bruder Aaron die Verantwortung für das Volk, während er auf dem Berg Sinai auf die 10 Gebote wartete. Nach seiner Rückkehr fand er mitten im Lager das goldene Kalb vor – hergestellt von seinem eigenen Bruder. Als Mose ihn am meisten gebraucht hätte, versagte Aaron. Doch Mose bewies wahre Größe. Er brachte das ganze Durcheinander vor Gott und betete um Vergebung für das Volk. Gott antwortete: “Aber jetzt geh, führe das Volk, wohin ich dir gesagt habe! Siehe, mein Engel wird vor dir hergehen.” (2. Mo 32, 34 EÜ).
Enttäuschungen löschen deine Berufung nicht aus – noch weniger Gottes Gegenwart. Auch in Bezug auf Enttäuschungen über die, in die du einen Teil deines Lebens investiert hast können wir von Mose lernen. Er war quasi der Gründer einer Kirche aus befreiten ehemaligen Sklaven mitten in der Wildnis, die unter Gottes Segen auf dem Weg ins versprochene Land waren. Doch sie hatten keinen Funken Loyalität oder Dankbarkeit für den Mann, der alles aufs Spiel setzte um sie ans Ziel zu bringen. Schon als sie eben der Gefangenschaft entkommen waren, wandten sie sich gegen Mose, klagten ihn an, und beschimpften ihn. (2. Mo 14, 11 – 12 EÜ).
Doch Mose setzte sich im Gebet bei Gott immer wieder für die aufmüpfige Herde ein, bekam neue Anweisungen und kehrte zum Volk zurück. Das ist für Menschen, die Gott berufen hat die beste Einstellung im Umgang mit Enttäuschungen. Das gilt auch für dich.

Mehr unter www.freudeamheute.com auch zum Anhören

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7070 am: 17.08.2022, 07:02:57 (CEST) »
Fürchtet den HERRN und dient ihm treu von ganzem Herzen; denn seht doch, wie große Dinge er an euch getan hat. 1.Samuel 12,24

Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn. Römer 12,11

Mein Leben ist nur dann erfüllt, wenn ich ganz nach dem Willen meines Erlösers und Herrn Jesus Christus lebe.
https://www.youtube.com/watch?v=31oojDe5YT0&list=PLVWT903ri0EyKO__vCX0FL9vXdlFlxsoi&index=10

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7071 am: 17.08.2022, 21:48:26 (CEST) »
Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Johannes 14,6

Wahrheit - was ist das?
Über diese Frage haben schon viele Philosophen nachgedacht, und auch der Römer Pilatus, der Jesus zum Tode verurteilt hat, stellte diese Frage. Bis heute beschäftigt uns das immer wieder: Was ist Wahrheit? Und auch: Was ist Wahrheit wert?

In einer bekannten Frauenzeitschrift erschien vor einiger Zeit ein Artikel einer Psychologin. Sie beschäftigte sich mit unserer Neigung zum Schummeln, Flunkern und Lügen. Eine Feststellung lautete: Schummeln und Lügen machen Stress. In dem Artikel wird auch von einer repräsentativen Meinungsumfrage berichtet, in der 58 % der Deutschen zugeben, es mindestens einmal täglich mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen. Fragt man nach den Motiven, so geben 40 % der Befragten an, dass sie Fleiß und Engagement vortäuschen wollten. Weitere 26 % wollten gemocht werden und dazu gehören. Es zeigt sich also, dass wir oft lügen, um einen guten Eindruck zu machen oder um zu verhindern, dass wir in einem schlechten Licht dastehen. In dieser Umfrage sagten allerdings auch 83 % der Deutschen, dass sie nicht belogen werden möchten. Das ist natürlich einleuchtend, denn wenn ich feststelle, dass ich belogen werde, ist Vertrauen zerstört, und die Beziehung zum anderen wird darunter leiden. Unwahrheit macht unsicher! Man weiß nicht mehr, ob man sich auf den anderen verlassen kann.

Bei Gott ist das anders. Jesus sagt von sich selbst, dass er die Wahrheit in Person ist. Bei ihm gibt es keine Unsicherheit, nichts Vorgetäuschtes. Er ist zuverlässig. Wenn wir uns ihm anvertrauen, so verspricht er uns: »Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.« Bei ihm ist die Wahrheit, und die Bindung an ihn macht uns frei von dem Stress, etwas vortäuschen und einen guten Eindruck machen zu müssen.

Frage
Ist dir auch schon einmal aufgefallen, wie eine Lüge weitere nach sich zieht und die Sache immer schwieriger wird?
Tipp
Bei Gott können wir ganz unbekümmert wahrhaftig sein.
Bibellese Epheser 4,25-32

Mehr kannst du unter www.lebenistmehr.de lesen.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7072 am: 18.08.2022, 07:01:09 (CEST) »
Der HERR hat das Recht lieb. Psalm 37,28

So gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! Lukas 20,25

Mit der Hilfe von Jesus Christus meinem Herrn und Heiland will ich in allem gerecht leben zur Ehre Gottes und zum Wohl meiner Mitmenschen.
https://www.youtube.com/watch?v=3ok5wqIln_8&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=121

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7073 am: 18.08.2022, 13:22:10 (CEST) »
Auch seine Kinder mussten nie um Brot betteln. Psalm 37, 25 HfA

Kommst du gerade so über die Runden? Hier ist ein Wort für dich: “Wenn ein Mensch seinen Weg zielstrebig gehen kann, dann verdankt er das dem HERRN, der ihn liebt. Selbst wenn er einmal stolpert, fällt er nicht zu Boden, denn der HERR hält ihn fest an der Hand … Auch seine Kinder mussten nie um Brot betteln.” (Ps 37, 24 – 25 HfA).
Auch wenn du heute am Abgrund stehst, wird Gott nicht zulassen, dass du hineinfällst. “Dann habt ihr mehr als genug zu essen und lobt meinen Namen.” (Joel 2, 26 HfA). Höre auf, alles selbst in den Griff bekommen zu wollen. “Verlass dich auf den HERRN und tue Gutes! Wohne hier in diesem Land, sei zuverlässig und treu! Freue dich über den HERRN, und er wird dir geben, was du dir von Herzen wünschst. Befiehl dem HERRN dein Leben an und vertraue auf ihn, er wird es richtig machen.” (Ps 37, 3 – 5 HfA).
Gott wird dir nicht alles geben, was du möchtest, aber alles, was du brauchst. “Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: ´Werden wir genug zu essen haben … Was sollen wir anziehen?´ Nur Menschen, die Gott nicht kennen, lassen sich von solchen Dingen bestimmen. Euer Vater im Himmel weiß doch genau, dass ihr dies alles braucht. Setzt euch zuerst für Gottes Reich ein und dafür, dass sein Wille geschieht. Dann wird er euch mit allem anderen versorgen.” (Mt 6, 31 – 33 HfA).
“Überlass alle deine Sorgen dem HERRN! Er wird dich wieder aufrichten; niemals lässt er den scheitern, der treu zu ihm steht.” (Ps 55, 23 HfA). Deshalb brauchst du dir keine Sorgen zu machen, Gott kümmert sich um dich!

Mehr unter www.freudeamheute.com auch zum Anhören

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7074 am: 18.08.2022, 15:20:34 (CEST) »
Eine Ehefrau schenkte ihrem Mann zum Geburtstag eine Karte mit dem Bibelvers aus 1Korinther 3,28
"Gott schenke mir Weisheit um richtige Entscheidungen fallen zu können"

Dann schrieb sie auf der Rückseite:

Mein allerliebster Schatz
Mit einem Herzen voller Liebe und Zuneigung zur dir, wünsche ich dir Gottes Segen zu deinem Geburtstag.
Gott der Herr möge dir im neuen Lebensjahr alles schenke, was er für dich als das Beste bereit hält.
Und viel Weisheit für alle Entscheidungen wo auf dich zukommen werden.
Ich habe dich sehr lieb und ich will dir einen schönen Tag schenken.
Dein Schatz

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7075 am: 19.08.2022, 07:57:31 (CEST) »
Meine Seele hängt an dir; deine rechte Hand hält mich. Psalm 63,9

Paulus schreibt: Ich weiß, an wen ich glaube, und bin gewiss, dass er bewahren kann, was mir anvertraut ist. 2.Timotheus 1,12

Weil Jesus Christus mein Erlöser vom ewigen Verderben und mein Herr geworden ist, bin ich sicher das er mich Bewahrern kann vor allem Bösen.
https://www.youtube.com/watch?v=gxG-sQGizz4&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=17

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7076 am: 19.08.2022, 08:40:53 (CEST) »
Der Sohn des Menschen ist gekommen, zu suchen und zu erretten, was verloren ist.
(Jesus Christus, der ...) durch den Tod den zunichtemachte, der die Macht des Todes hat, das ist den Teufel, und alle die befreite, die durch Todesfurcht das ganze Leben hindurch der Knechtschaft unterworfen waren. Lukas 19,10; Hebräer 2,14.15

Die Katze in der Falle

Immer wieder höre ich ein jämmerliches Miauen, doch von einer Katze ist nichts zu sehen. Ich mache mich auf die Suche. Das Schreien dringt aus einem verlassenen Hochsilo. Die geöffnete Einstiegsluke war der Katze zum Verhängnis geworden.

Wieder versucht sie mit einem gewaltigen Anlauf, den nötigen Sprung von etwa 2,5 Meter zu schaffen. Vergeblich; sie fällt zurück in ihr Gefängnis, aus dem sie sich nicht selbst befreien kann. Hoffnungslos sitzt sie am Boden und schaut mich mit großen Augen an.

Ich hole eine Leiter und steige zu ihr hinab. Nur widerstrebend lässt sie sich auf den Arm nehmen, sie ist zu verstört. Oben angelangt, springt sie mit großen freudigen Sprüngen über die Wiese davon.

Auch der Mensch ist in eine tiefe Grube gefallen, aus der es in eigener Kraft kein Entkommen gibt. Es ist die Falle des Ungehorsams Gott gegenüber, in die Satan schon das erste Menschenpaar lockte.

Da ist Jesus Christus, der Sohn Gottes, zu uns herabgestiegen, um uns zu helfen und uns aus unserer ausweglosen Situation zu befreien: aus der Macht Satans, aus dem Gefängnis der Sünde und des Todes.

Doch nur zu oft widerstrebt der Mensch zunächst seinem Retter. Aber die Liebe Gottes geht ihm nach, will ihn aus der finsteren Grube ans Licht bringen, zur herrlichen Freiheit der Kinder Gottes.

Mehr unter www.gute-saat.de auch zum Anhören

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7077 am: 19.08.2022, 18:40:54 (CEST) »
Vollkommen ist sein Tun; denn alle seine Wege sind recht. Ein Gott der Treue und ohne Trug, gerecht und gerade ist er! 5. Mose 32,4

Jannik Sandhöfer erzählt:

Meine Urgroßmutter gehört mit zu den Frauen, die im Zweiten Weltkrieg auf ein Lebenszeichen hofften. Zu dem Zeitpunkt, als der Krieg endete, hatte sie noch keinen Todesbrief in Bezug auf ihren Mann erhalten. So wartete sie voller sehnsüchtiger Spannung auf ihren Mann. An einem Tag, als der Zug mit den zurückkehrenden Soldaten auch in ihrem kleinen Dorf haltmachte, stellte sie sich in die Haustür, um zu spähen, ob sie ihn schon von Weitem erblicken könnte. Und tatsächlich lief bald ein Mann die Straße herunter, der unverkennbar der ihre war. Könnt ihr euch die Freude vorstellen, diese unfassbare Freude?

Aber wie eine Silvesterrakete den Nachthimmel nur kurz erleuchtet und der Nacht dann ihre Finsternis wieder zurückgibt, so war auch dieser Freudenstrahl. Denn das Undenkbare geschah: Im Straßengraben war ein Blindgänger liegen geblieben, eine Granate, die nicht gezündet hatte. Genau in dem Moment, als Minnas Mann den Straßenabschnitt Richtung seiner Haustür beschritt, ging sie hoch. Ein langer Splitter bohrte sich in seinen Nacken, sein Lebenslicht flackerte nur eine Sekunde noch und erlosch auf der Stelle. Könnt ihr euch die Finsternis vorstellen, die sich da auf diese Frau gelegt haben muss? Ist das nicht zu grausam, um wahr zu sein? Minna sank im Wohnzimmer zusammen und brachte gänzlich geschlagen, aber mit unerschütterlichem Glauben unseren Tagesvers hervor. Wie schwankend der Glaube und wie lähmend betäubend der Schmerz auch für sie wahrscheinlich zuzeiten gewesen ist - sie kannte ihren Gott.

Sollte Gott mir oder Ihnen heute etwas oder jemanden sehr Wertvolles nehmen, so will ich und so sollten auch Sie umso mehr an ihm festhalten, denn er ist barmherzig mit allen, die vor ihm aufrichtig sind; ihnen strahlt sein Licht auf (Psalm 112,4).

Mehr kannst du unter www.lebenistmehr.de lesen

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7078 am: 20.08.2022, 07:40:17 (CEST) »
Zitat
Gott spricht: Ich will für Israel wie der Tau sein, dass es blüht wie eine Lilie. Hosea 14,6

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun. Johannes 15,5

 
Ich bin froh zu wissen, dass alles was ich für meinen Herrn und Heiland Jesus Christus tue, er in mir wirkt, zu seiner Ehre und zum Wohl meiner Mitmenschen.
https://www.youtube.com/watch?v=s9GfK-VzzRk&list=PLVWT903ri0EyKO__vCX0FL9vXdlFlxsoi&index=119

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 7,191
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #7079 am: 20.08.2022, 21:57:14 (CEST) »
... wenn du um Verständnis betest und um Einsicht flehst, wenn du sie suchst wie Silber und nach ihr forschst ..., dann wirst du die Furcht des HERRN verstehen und die Erkenntnis Gottes erlangen. Sprüche 2,3-5

von Willi Dück

Neulich im Matheunterricht in der 6. Klasse ... Ich führe das Thema »Dezimalbrüche vergleichen und ordnen« ein. Dabei schreibe ich unterschiedliche Dezimalbrüche an die Tafel, und wir stimmen in der Klasse ab, welcher Dezimalbruch wohl größer ist. 1,99 oder 1,0100? Zugegeben, das kann etwas irreführend sein, aber genau das möchte ich für den Moment. Und wenn jemand unsicher ist, kann er sich einfach da melden, wo die meisten sich melden. So einfach ist das ... Und die Ergebnisse der Abschätzung sind interessant: Bei einer Abstimmung haben sogar 90 % (!) der Schüler für den falschen Dezimalbruch gestimmt! Wir erleben eine lebhafte Stunde (das ist leider nicht immer so). Als es ruhig in der Klasse ist und die Kinder das Tafelbild ins Heft übertragen, sage ich den Schülern: »Übrigens: Das ist ein gutes Beispiel dafür, dass nicht immer die Mehrheit recht hat!«

Das hat wenig mit Mathe zu tun, ist aber eine umso wichtigere Lektion. Ich wünsche mir, dass meine Schüler diese für ihr Leben beherzigen: Wahrheit ist nicht von der Mehrheit abhängig. Nur weil alle »rechts« sagen, heißt es noch nicht, dass rechts richtig ist.

Aber es ist eben einfacher, der Mehrheit hinterherzulaufen. Dann brauche ich mich nicht selbst auf die mühsame Suche nach der Wahrheit zu machen. »Wo komme ich her? Wo gehe ich hin? Viel zu kompliziert. Ich folge der Mehrheit - die wird schon recht haben!«

Bei Dezimalbrüchen ist es nicht so schlimm: Das falsche Urteil der 90 % war halb so wild - eher amüsant! Bei den wichtigeren Fragen des Lebens kann diese Abkürzung zu einem schlimmen Irrweg werden. Und dann ist es nicht mehr amüsant. Dann hört der Spaß auf! Daher, auch wenn die Wahrheitssuche mühsam ist, sollten wir uns auf den Weg machen!

Unter www.lebenistmehr.de gibt es tägliche Impulse