Autor Thema: Gedanken zur Tageslosung  (Gelesen 1258278 mal)

0 Mitglieder und 7 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6750 am: 23.04.2022, 07:12:33 (CEST) »
Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden. Matthäus 1,21

Jesus Christus als mein Erlöser und Herrn hat mir alle meine Sünden vergeben und mich auch befreit vom Zwang zu sündigen.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6751 am: 23.04.2022, 07:12:52 (CEST) »
Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden. Matthäus 1,21

Jesus Christus als mein Erlöser und Herrn hat mir alle meine Sünden vergeben und mich auch befreit vom Zwang zu sündigen.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6752 am: 23.04.2022, 10:37:50 (CEST) »
Forscht nach im Buch des HERRN und lest! Jesaja 34,16

Zurückgelassene Bibeln

Der italienische Evangelist Erino Dapozzo (1907-1974) schaltete einmal Zeitungsanzeigen in einigen Städten der französischen Schweiz nahe des Genfer Sees. Darin bat er um Bibeln, auch gebrauchte, für seine missionarische Tätigkeit. Eines Tages erhielt er von einem Hotelbesitzer eine Antwort, der - so sagte er - „viele Bibeln“ anzubieten habe.

Als Dapozzo bei ihm ankam, fragte der Hotelier ihn: „Sehen Sie die Kirche direkt gegenüber? Die Paare, die sich dort trauen lassen, erhalten eine Bibel, in der vorne ihre Namen eingetragen sind. Anschließend kehrt die Hochzeitsgesellschaft hier ein. Und wenn das junge Paar wieder geht, trennt es die erste Seite heraus und lässt das sperrige Buch zurück.“ Er öffnete einen Schrank mit 62 unbenutzten Bibeln!

Hätten diese jungen Paare bloß gewusst, was für ein faszinierendes Buch sie liegen ließen! Denn die Bibel ist eigentlich sogar eine kleine Bibliothek. Sie besteht aus 66 Büchern, die in zwei große Teile eingeteilt sind: in das Alte und das Neue Testament. Die ältesten biblischen Texte entstanden vor mehreren Tausend Jahren. Insgesamt dauerte es über 1400 Jahre, bis alle Bücher der Bibel vollendet waren. Ungefähr 40 Schreiber schrieben die Texte der Bibel auf. Gott sorgte dafür, dass sie genau das aufschrieben, was Er wollte. Das Alte Testament berichtet zum größten Teil von Gottes Handeln mit dem Volk Israel, das Gott aus der Sklaverei in Ägypten befreite und segnete.

Das Neue Testament erzählt, wie Gott seinen Sohn Jesus Christus als Retter auf die Erde sandte. In Ihm hat Er seinen großen Rettungsplan ausgeführt. Denn bis heute will Gott Menschen ewiges Leben schenken, wenn sie einsehen, dass sie einen persönlichen Retter brauchen, und an den Herrn Jesus glauben. - Deshalb: Lesen Sie die Bibel!
https://www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6753 am: 24.04.2022, 07:16:50 (CEST) »
Ich will mich freuen des HERRN und fröhlich sein in Gott, meinem Heil. Habakuk 3,18

Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind. Lukas 10,20

Allein durch meine Entscheidung Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn anzunehmen und ihm nachzufolgen bin ich ein Himmelsbürger geworden.
https://www.youtube.com/watch?v=dBQuG8uavDM&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=25

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6754 am: 24.04.2022, 09:45:03 (CEST) »
Da sagt jener Jünger, den Jesus liebte, zu Petrus: Es ist der Herr. Simon Petrus nun, als er hörte, dass es der Herr sei, gürtete das Oberkleid um - denn er war nicht bekleidet - und warf sich in den See. Die anderen Jünger aber kamen mit dem Boot - denn sie waren nicht weit vom Land, sondern etwa zweihundert Ellen - und zogen das Netz mit den Fischen nach. Als sie nun ans Land ausstiegen, sehen sie ein Kohlenfeuer angelegt und Fisch darauf liegen und Brot. Johannes 21,7–9

Gedanken zum Johannes-Evangelium

Jesus steht am Ufer und zeigt seinen Jüngern, wo sie fischen sollen. Wie barmherzig ist der Herr! Er will nicht, dass sie sich vergeblich abmühen.

Doch merkt keiner von den sieben Männern, dass es Jesus ist, der sie angesprochen hat? Offensichtlich dauert es länger - erst als das Netz übervoll ist -, bis Johannes sich äußert. Er hat ein gutes Unterscheidungsvermögen, vielleicht weil er den Herrn am besten kennt. Jedenfalls weiß er sich immer von Ihm geliebt.

Petrus mit seinem charakteristischen Temperament schreitet sofort zur Tat, als er hört, dass es der Herr ist. Es zieht ihn mächtig zu Ihm. Seine große Sünde - dass er den Herrn dreimal verleugnet hat - ist längst vergeben. Bereits am Auferstehungstag Jesu ist die Sache zwischen ihm und dem Herrn geklärt worden. Dafür ist Jesus ihm persönlich begegnet (Lukas 24,34; 1. Korinther 15,5).

So unterschiedlich Petrus und Johannes in ihrem Charakter sind, so unterschiedlich ist auch ihre „Sprache der Liebe“ zum Herrn: Nur Petrus wirft sich in den See. Doch beide pflegen eine gute Beziehung zueinander, was auch an anderen Stellen deutlich wird (Kap. 13,24; 20,2). Davon können wir lernen.

Wir lernen außerdem: Wer erfolgreich gewesen ist, braucht sich nichts darauf einzubilden. Erstens schickt der Herr die „Fische“ ins Netz und zweitens ist Er nicht auf unsere „Fische“ angewiesen. Alle Versorgung liegt in seiner Hand.
https://www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6755 am: 24.04.2022, 21:14:03 (CEST) »
Vor Jesus müssen einmal alle auf die Knie fallen: alle im Himmel, auf der Erde und im Totenreich.
Und jeder ohne Ausnahme wird zur Ehre Gottes, des Vaters, bekennen: Jesus Christus ist der Herr!
Was schließen wir daraus, liebe Freunde? Ihr habt immer befolgt, was ich euch weitergegeben habe. Hört aber nicht nur auf mich, wenn ich bei euch bin, sondern erst recht während meiner Abwesenheit. Arbeitet mit Furcht und Zittern an eurer Rettung. Philipper 2,10-12

Es ist mein grösstes Glück, dass ich hier auf Erden bereits Jesus als meinen Herrn bekennen kann, und dadurch gerettet bin vom ewigen Verderben.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6756 am: 25.04.2022, 08:46:46 (CEST) »
Es freue sich der Himmel, und die Erde sei fröhlich, und man sage unter den Völkern, dass der HERR regiert! 1.Chronik 16,31

Jesus spricht: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden. Geht nun hin und macht alle Völker zu Jüngern: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe. Matthäus 28,18-20

Es ist für mich das grösste Glück auf Erden, ein Jünger von meinem Schöpfer Jesus Christus zu sein, und seine rettende Botschaft den Menschen weiter zu geben.
https://www.youtube.com/watch?v=WikpNB2EDjE&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=31

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6757 am: 26.04.2022, 08:16:06 (CEST) »
Wo ist jemand, der da lebt und den Tod nicht sähe, der seine Seele errette aus des Todes Hand? Psalm 89,49

Der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn. Römer 6,23

Ich bin Jesus Christus immer wieder dankbar, dass er mich von der Sünde, nicht an ihn allein zu glauben, befreit hat, und mir auch alle meine Sünden vergeben hat.
https://www.youtube.com/watch?v=BYSxnP3yOxI

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6758 am: 26.04.2022, 08:30:57 (CEST) »
Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute findet. Psalm 119,162

Die Wirkung des Wortes Gottes

Unzählige Menschen haben im Lauf der Zeit durch die Bibel zu Gott gefunden. Viele Glaubende sind in ganz unterschiedlichen Situationen durch dieses Buch ermutigt und gestärkt worden. Gottes Wort wirkt heute noch genauso wie zu der Zeit, als es geschrieben wurde:

Das Wort Gottes belebt uns. Stress und Schwierigkeiten im Alltag ermüden uns nicht nur körperlich. Oft sind wir am Abend auch innerlich erschöpft. Nehmen wir doch die Bibel zur Hand, um uns durch ein Wort wieder aufrichten zu lassen. „Dies ist mein Trost in meinem Elend, dass deine Zusage mich belebt hat“ (Psalm 119,50).

Das Wort Gottes korrigiert uns. Es kann sein, dass wir etwas falsch beurteilen oder in einer Situation verkehrt handeln. Manchmal merken wir es nicht einmal. Wie gut, dass wir dann beim Bibellesen überführt und korrigiert werden. „Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit“ (2. Timotheus 3,16).

Das Wort Gottes führt uns. Ob wir eine Entscheidung fällen müssen oder in einer Sache den nächsten Schritt nicht wissen - die Bibel will uns den richtigen Weg zeigen. Nehmen wir deshalb das Wort Gottes als Richtschnur für unser Leben! Wir erfahren dann, was der Psalmdichter sagt: „Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg“ (Psalm 119,105, Luther).

Halt fest auf allen Wegen
am teuren Gotteswort,
es bringt dir reichen Segen
und ist ein sichrer Hort.

Das Wort kann Kraft dir geben,
ist deines Weges Licht,
das Wort ist Geist und Leben,
das Wort vergehet nicht.
Johanna Meyer (1851-1921)
https://www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6759 am: 26.04.2022, 12:07:52 (CEST) »
Seid nicht bestürzt und habt keine Angst!«, ermutigte Jesus seine Jünger. »Glaubt an Gott und glaubt an mich! Denn im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Sonst hätte ich euch nicht gesagt: Ich gehe hin, um dort alles für euch vorzubereiten.
Und wenn alles bereit ist, werde ich zurückkommen, um euch zu mir zu holen. Dann werdet auch ihr dort sein, wo ich bin. Den Weg dorthin kennt ihr ja.«
»Nein, Herr«, widersprach ihm Thomas, »wir wissen nicht einmal, wohin du gehst! Wie sollen wir dann den Weg dorthin finden?« Jesus antwortete: »Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben! Ohne mich kann niemand zum Vater kommen.
Wenn ihr mich wirklich kennt, werdet ihr auch meinen Vater kennen. Ja, ihr kennt ihn schon jetzt und habt ihn bereits gesehen!« Da bat Philippus: »Herr, zeig uns den Vater, dann sind wir zufrieden!«
Jesus entgegnete ihm: »Ich bin nun schon so lange bei euch, und du kennst mich noch immer nicht, Philippus? Wer mich gesehen hat, der hat auch den Vater gesehen. Wie also kannst du bitten: ›Zeig uns den Vater‹? Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir ist?
Johannes 14,1-10

Durch Jesus Christus kann ich In der Wahrheit leben, und gewiss sein zum Vater im Himmel zu kommen.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6760 am: 27.04.2022, 07:10:38 (CEST) »
Haltet dem HERRN, eurem Gott, die Treue, so wie ihr es bisher getan habt. Josua 23,8

Nicht dass wir tüchtig sind von uns selber, uns etwas zuzurechnen als von uns selber; sondern dass wir tüchtig sind, ist von Gott. 2.Korinther 3,5

Alles was ich bin, habe und tue verdanke ich meinem Erlöser und Herrn Jesus Christus, er hat aus mir einen Menschen gemacht der gerne Gott dient.
https://www.youtube.com/watch?v=09jO4C5sNBM&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=28&t=76s

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6761 am: 27.04.2022, 11:25:51 (CEST) »
In Bulgarien feierte an den ortotoxischen  Ostertagen Pastor Detschko mit 40  ukrainischen Kindern mit ihren Müttern welche in seiner evangelischen Gemeinde untergebracht sind, einen Ostergottesdienst.
Pastor Detschko vertraut mit seiner Gemeinde http://friendsofbulgaria.blogspot.com auf Jesus, das er ihnen für das Unerbringen der Flüchlingen hilft. Leider gibt die Regierung Flüchtlingen, welche in christlichen Gemeinden untergebracht sind, kein Geld.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6762 am: 27.04.2022, 17:40:15 (CEST) »
Die Liebe ist langmütig. Die Einsicht eines Menschen macht ihn langmütig, und sein Ruhm ist es, Vergehung zu übersehen. 1. Korinther 13,4; Sprüche 19,11

Die Liebe ist langmütig

Das 13. Kapitel des ersten Korintherbriefs gehört zweifellos zu den bekanntesten Texten des Neuen Testaments - aber auch zu denen, die am schwersten in die Praxis umzusetzen sind. Unmissverständlich wird uns gezeigt, wie sich Liebe nach den Gedanken Gottes äußern sollte. Sie funkelt wie ein Prisma in den unterschiedlichsten Facetten: Geduld, Güte, Demut, Treue, Selbstlosigkeit usw. Um diese Eigenschaften der Liebe zu beschreiben, verwendet der griechische Text nur Verben (Tätigkeitsworte). Will Gott uns damit nicht deutlich machen, dass die Liebe grundsätzlich aktiv ist?

Sicher liegt diese göttliche Liebe nicht im Wesen des Menschen. Um sie tätig werden zu lassen, brauchen wir neues Leben: das Leben von Jesus Christus. Wenn wir 1. Korinther 13 lesen, entdecken wir Ihn. Er hat alle Aspekte dieser Liebe vollkommen ausgelebt, so dass dieses wunderbare Porträt der Liebe in der Tat ein Porträt des vollkommenen Menschen Jesus Christus ist.

Die erste Facette der Liebe ist die Langmut. Die Liebe wird nicht ungehalten oder zornig, wenn sie jemandes Schwächen oder Fehler zu spüren bekommt. Sie hat Geduld mit dieser Person und gibt ihr Zeit, zur Einsicht zu gelangen. Wir müssen zugeben, dass Langmut und Geduld nicht in unserer Natur liegen. Es sind Eigenschaften Gottes. „Gnädig und barmherzig ist der HERR, langsam zum Zorn und groß an Güte“ (Psalm 145,8). Ist Er seinen Geschöpfen gegenüber nicht langmütig, wenn Er sie immer wieder auffordert, Buße zu tun, damit sie dem verdienten Gericht entkommen? Und wer diese Langmut Gottes in seinem Leben erfahren hat, wird auch fähig sein, gegenüber seinen Mitmenschen langmütig zu sein. Echte Liebe schafft das!
https://www.gute-saat.de

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6763 am: 28.04.2022, 07:45:54 (CEST) »
Das habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr das ewige Leben habt, euch, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes. Und das ist die Zuversicht, mit der wir vor ihm reden: Wenn wir um etwas bitten nach seinem Willen, so hört er uns. Und wenn wir wissen, dass er uns hört, worum wir auch bitten, so wissen wir, dass wir erhalten, was wir von ihm erbeten haben. 1Johannes 5,13-15

Ich sage meinem Erlöser und Herrn Jesus Christus gerne alles was mich bewegt, und vertraue ihm, dass er mir alles gibt, was mir zum Besten - zum ewigen Heil dient.

Offline Bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Beiträge: 6,850
  • Total likes: 7
  • Dank erhalten: 38
  • Es ist Gottes Gnade, dass wir noch alle leben!
    • Ganzheitlich
Re: Gedanken zur Tageslosung
« Antwort #6764 am: 28.04.2022, 08:39:20 (CEST) »
Der HERR wird zurechtweisen viele Völker. Da werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen machen und ihre Spieße zu Sicheln. Jesaja 2,4

Gott hat das Wort dem Volk Israel gesandt und Frieden verkündigt durch Jesus Christus, welcher ist Herr über alles. Apostelgeschichte 10,36

Frieden mit Gott, meinen Mitmenschen und für Leib, Seele und Geist bekam ich durch die Entscheidung Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn anzunehmen und ihm allen nachzufolgen.
https://www.youtube.com/watch?v=24mB7IKZd04&list=PLVWT903ri0EyKO__vCX0FL9vXdlFlxsoi&index=109