Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am Heute um 07:27:14 »
Aus www.gute-saat.de In Jesus Christus haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Vergehungen.
Epheser 1,7

Ich bin in Madagaskar geboren. Jeden Sonntag gingen wir als Familie in die Kirche. Als Jugendlicher stellte ich mir Fragen: Warum bin ich geboren? Wohin gehe ich nach dem Tod? Aber ich hatte keine Antwort. Als ich älter wurde, fing ich an zu trinken und zu rauchen und war mit Mädchen zusammen wie die meisten Gleichaltrigen. Sollte das verkehrt sein? Für mich beschränkte sich das Böse auf schwere Untaten wie Mord. Wenn ich an Gott dachte, redete ich mir ein, dass ich mir nichts vorzuwerfen hätte – auch wenn sich mein Gewissen von Zeit zu Zeit bemerkbar machte, wenn ich zum Beispiel log.

Mit 16 Jahren kam ich nach Frankreich. Dort ging ich weiter regelmäßig in die Kirche. Aber mein Leben wurde nach und nach immer zügelloser. Da kamen in einem Sommer einige junge Christen und logierten für einen Monat in dem Haus, in dem ich wohnte. Sie lebten harmonisch miteinander und waren fröhlich. Offenbar besaßen sie etwas, was ich nicht hatte. Sie sprachen mit mir über Sünde und über Jesus, der sich für die Menschen hingegeben habe und der mich retten wolle.

Ich verstand nicht alles, aber nach und nach wurde mir klar, dass ich von Sünde befleckt war, dass ich vor Gott unwürdig war – vor dem Gott, an dessen Existenz ich zwar glaubte, um den ich mich aber nie gekümmert hatte. Da bat ich Gott um Vergebung für alles Böse, was ich getan hatte: Lügen, Unmoral, üble Nachrede, Diebstahl usw. Ich bat Jesus, die Leitung in meinem Leben zu übernehmen. Und Er hat mir geantwortet.

30 Jahre später kann ich bezeugen: Er hat mir dabei geholfen, meinen bösen Neigungen nicht mehr nachzugehen. Durch Ihn hat mein Leben einen Sinn bekommen. Und wenn ich einmal durch den Tod gehen muss, dann weiß ich, wohin ich gehe: Ich gehe zu Jesus! M. A.
2
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am Gestern um 07:38:19 »
Ich gehe oder liege, so bist du um mich und siehst alle meine Wege. Psalm 139,3

Verkauft man nicht zwei Sperlinge für einen Groschen? Dennoch fällt keiner von ihnen auf die Erde ohne euren Vater. Matthäus 10,29

Es macht mich froh und glücklich zu wissen, dass meinem Vater im Himmel über mich wacht und ich sein Kind sein darf durch den Glauben an Jesus Christus.
https://www.youtube.com/watch?v=F3xVMeFxaKk&index=7&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&t=0s
3
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 19.01.2019, 07:40:28 (MET) »
Der HERR Zebaoth hat's beschlossen - wer will's wehren? Und seine Hand ist ausgereckt - wer will sie wenden? Jesaja 14,27

Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? Römer 8,31

Es ist mein grösstes Glück, dass ich den Gott der Himmel und Erde geschaffen hat als meinen Vater nenne kann allein durch den Glauben an Jesus Christus.
https://www.youtube.com/watch?v=X6YE6qfyIhY&index=39&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&t=0s
4
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 18.01.2019, 08:46:05 (MET) »
Als mir angst war, rief ich den HERRN an und schrie zu meinem Gott. Da erhörte er meine Stimme. Psalm 18,7

Jesus berührte ihre Augen und sprach: Euch geschehe nach eurem Glauben! Und ihre Augen wurden geöffnet. Matthäus 9,29-30

Wenn meine Gebete mit dem Willen Gottes übereinstimmen, so werden sie erhört, weil ich durch Jesus Christus ein www.kindgottes.ch geworden bin.
https://www.youtube.com/watch?v=AXw8OHqTQF0&t=0s&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=53
5
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 17.01.2019, 21:25:47 (MET) »
www.gute-saat.de Jesus sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nicht hungern, und wer an mich glaubt, wird niemals dürsten.
Johannes 6,35

„Ich bin das Brot des Lebens“

Wie wichtig Brot ist, weiß jeder: Brot bedeutet Leben. Der Herr Jesus benutzt dieses alltägliche Bild, um eine geistliche Wahrheit zu erklären. Er sagt, dass Er selbst das Brot des Lebens ist. Wer Ihn also auf- und annimmt, der wird innerlich, in Herz und Seele, nie mehr Hunger leiden. Denn im Gegensatz zu unserer täglichen Nahrung, die unser Leben erhält, hat er dann Den kennengelernt, der selbst das Leben ist und der allein Leben gibt.

Brot muss gegessen werden. Der Herr Jesus ist „das lebendige Brot“. Wer Ihn in sein Leben aufnimmt oder, im Bild gesprochen, von Ihm isst, der wird „leben in Ewigkeit“. Dann wird der Tod, das endgültige Gericht Gottes über die Sünde, ihm nichts mehr anhaben können. „Das lebendige Brot“ muss in sein Leben kommen und ihm das wahre Leben geben. Und dann soll es auch täglich seine Nahrung sein. Denn der Mensch lebt nicht von Brot (von der natürlichen Nahrung) allein, „sondern von jedem Wort, das durch den Mund Gottes ausgeht“ (V. 51.54; Matthäus 4,4).

Brot macht satt. Doch es hält nicht lange vor. Dann ist der Hunger wieder da und muss neu gestillt werden. Doch wer „das Brot des Lebens“ zu sich genommen hat, der wird nie mehr hungern. Der wird aber auch keinen Appetit mehr haben auf die Angebote dieser Welt, die einen letzten Endes immer nur unbefriedigt zurücklassen.

Wahrscheinlich haben Sie genug zu essen. Doch vielleicht ist Ihre Seele hungrig und leer? Dann möchte ich Sie herzlich einladen, den Herrn Jesus in Ihr Herz aufzunehmen, und möchte Sie bitten, „das Brot des Lebens“ kennenzulernen und Ihn dann an andere weiterzuempfehlen! Damit noch viele Menschen satt werden.
6
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 17.01.2019, 08:20:15 (MET) »
Josua fiel auf sein Angesicht zur Erde nieder, betete an und sprach: Was sagt mein Herr seinem Knecht? Josua 5,14

Selig sind eure Augen, dass sie sehen, und eure Ohren, dass sie hören. Matthäus 13,16

Ich bin so froh, dass Jesus Christus mir die Augen für die Wahrheit geöffnet hat und ich ihm jetzt allein nachfolgen kann, was mich auch rettet vom ewigen Verderben.
https://www.youtube.com/watch?v=dBQuG8uavDM&index=38&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&t=0s
7
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 16.01.2019, 21:32:34 (MET) »
www.gute-saat.de Steh auf, rufe deinen Gott an! Vielleicht wird der Gott unser gedenken, dass wir nicht umkommen.
Jona 1,6

Mit der Stange im Nebel?

Wenn jemand hilflos und ohne Ahnung von der Sache zu haben, mit irgendeinem Problem fertigwerden will, dann sagt man gelegentlich: „Er tastet herum wie mit einer Stange im Nebel.“ Das soll heißen: Es ist dem Zufall überlassen und noch dazu sehr unwahrscheinlich, dass er je zum Ziel kommt.

Der Prophet Jona befand sich auf einem Schiff, das auf hoher See in größte Seenot geraten war. „Die Seeleute fürchteten sich und schrien, jeder zu seinem Gott.“ Als alles nichts half, trat der Obersteuermann mit den Worten unseres heutigen Bibelverses an Jona heran: „Rufe deinen Gott an! Vielleicht wird der Gott unser gedenken.“ Wie wenig wussten diese Menschen doch vom wahren Gott! Sie wollten es mit allen Göttern versuchen, in der Hoffnung, dass wenigstens einer dabei war, der wirklich helfen konnte.

Die Athener zur Zeit des Apostels Paulus waren auch nicht weiter. Unter den vielen Altären in ihrer Stadt gab es auch einen mit der Aufschrift: „Dem unbekannten Gott“. Sie hielten zwar sehr viel von ihrer Weisheit, aber man konnte ja nie wissen …

Doch auf diese Weise kann man Gott nicht finden. Dazu braucht man eine Orientierung, die von keinem Menschen kommen kann. Diese Orientierung ist die Bibel, Gottes Wort. Darin hat Gott selbst geredet, zuerst durch seine Propheten und dann in seinem eigenen Sohn Jesus Christus, der auf diese Erde kam, um uns zu Gott zu führen.

Jesus Christus ist „der Weg“. Für jeden, der Ihn kennt, hat das Suchen und das Stochern im Nebel aufgehört (Johannes 14,6).

„... damit sie Gott suchen, ob sie ihn wohl ertasten und finden möchten, obgleich er nicht fern ist von einem jeden von uns.“ Apostelgeschichte 17,27
8
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 16.01.2019, 15:00:15 (MET) »
Wenn dich dein Bruder oder dein Sohn oder deine Tochter oder deine Frau in deinen Armen oder dein Freund, der dir so lieb ist wie dein Leben, heimlich überreden würde und sagen: Lass uns hingehen und andern Göttern dienen, so willige nicht ein. 5.Mose 13,7.9

Zur Freiheit hat uns Christus befreit! Galater 5,1

Der Glaube an Jesus Christus hat mich befreit von allem Bösen und mir die Freiheit gegeben mit Freude allein meinem Erlöser und Herrn Jesus Christus nachzufolgen.
https://www.youtube.com/watch?v=NvJ_elEoURs&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=40&t=0s
9
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 15.01.2019, 22:02:38 (MET) »
Ich will deinen Namen kundtun meinen Brüdern. Psalm 22,23

Die Frauen gingen eilends weg vom Grab mit Furcht und großer Freude und liefen, um es seinen Jüngern zu verkündigen. Matthäus 28,8

Durch den Glauben an Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn wurde ich gerettet vom ewigen Verderben, was ich auch meinen Mitmenschen wünsche.
https://www.youtube.com/watch?v=YQFuFL9PVXk&index=55&t=124s&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA
10
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 15.01.2019, 07:25:01 (MET) »
Sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein; denn sie werden sich von ganzem Herzen zu mir bekehren. Jeremia 24,7

Gott hat das Wort dem Volk Israel gesandt und Frieden verkündigt durch Jesus Christus, welcher ist Herr über alles. Apostelgeschichte 10,36

Ich bin so froh, dass Jesus Christus auch mein Herr geworden ist und ich ihn auch als mein Erlöser annehmen konnte.
https://www.youtube.com/watch?v=xK33xNuCQuk&t=0s&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=6
Seiten: [1] 2 3 ... 10