Forum Jesusruf.de

Themen => Glaube und Nachfolge => Thema gestartet von: Ted am 03.06.2008, 18:20:19 (CEST)

Titel: Bereit für den Tag X?
Beitrag von: Ted am 03.06.2008, 18:20:19 (CEST)
Beim Missionswerk Werner Heukelbach ist eine neue Broschüre mit dem Titel
"Bereit für den Tag X?"
aus der Inforeihe zum Thema Glaube und Leben erschienen. Hier ein Auszug aus der Broschüre

Jesus Christus kommt wieder![/size]

Die Bibel ist voller Vorhersagen über die Wiederkunft Christi. Vor 2.000 Jahren war Jesus Christus zum ersten Mal auf der Erde. Gott wurde Mensch.
Dieses Ereignis wird in den vier Evangelien im Neuen Testament ausführlich beschrieben. Auch im Alten Testament wurde es detailliert vorhergesagt. Über 300 Prophezeiungen beschäftigen sich mit der Menschwerdung Gottes durch Jesus Christus (siehe dazu die Beispiele auf  Seite 7 und 8).
Damals kam Jesus Christus auf die Welt, um die Menschen zu retten. Er selbst beschreibt sein erstes Kommen auf die Erde so: "Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele" (Markus 10,45) .
Dieses erste Kommen Jesu vor 2.000 Jahren ist verblüffend präzise vorhergesagt!
Das zeigt, wie zuverlässig die Bibel ist. Was die wenigsten Menschen aber wissen, ist die Tatsache, dass die Wiederkunft des Herrn Jesus Christus achtmal so oft vorhergesagt wird wie sein erstes Kommen!
Im Alten Testament gibt es über 1.800 und im Neuen Testament über 300 Hinweise auf sein zweites Kommen. So präzise sich die Ankündigungen seines ersten Kommens erfüllt haben, so werden sich auch die Hinweise auf sein zweites Kommen erfüllen.
Glauben Sie nicht, dass es deshalb wichtig wäre, sich auf diese Wiederkunft Christi vorzubereiten? Wenn er wiederkommt, wird es für diejenigen, die ihn bisher immer abgelehnt haben, keine Chance mehr geben.
Also möchte ich Sie jetzt schon einmal herzlich bitten:
Denken Sie über Ihre Beziehung zu Jesus Christus nach und bitten Sie ihn, dass er Ihnen begegnet.

Warum wurde Gott Mensch? Gott liebt jeden Menschen und will eine persönliche Beziehung zu uns haben. Leider sind wir durch unsere Sünden von Gott getrennt. Niemand kann aus eigener Leistung eine einzige Sünde ungeschehen machen. Weil Gott vollkommen heilig und gerecht ist, kann er keine Gemeinschaft mit Sündern haben. Gott sagt, dass Schuld und Sünde mit dem Tod bezahlt werden müssen:

Der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn (Römer 6,23).

Mit Tod ist zunächst das physische Ende des Lebens gemeint. Daneben erfolgt aber auch die Trennung von dem Ursprung des Lebens, nämlich von Gott selbst. Wer ohne Vergebung seiner Sünden stirbt, bleibt für ewig von Gott getrennt. Deswegen kam Jesus Christus vor 2000 Jahren auf die Erde, um am Kreuz die Strafe für unsere Sünden auf sich zu nehmen. Er starb dort unseren Tod. Aber er ist am dritten Tag auferstanden und kann jetzt jedem, der zu ihm kommt und ihn bittet, Vergebung der Sünden und ewiges Leben schenken!


Über 300 detaillierte Prophezeiungen weisen im Alten Testament auf
Jesus Christus hin. Zwölf Beispiele erfüllter Prophezeiungen zum ersten Kommen Jesu vor 2.000 Jahren:


1. Dass er zwar als Kind, aber in Wirklichkeit als SOHN (Gottes) gegeben wird.
Prophezeiung: Jesaja 9,5 - Erfüllung: Lukas 2,6-7 und Johannes 3,16

2. Dass er von einer Jungfrau geboren werden soll.
Prophezeiung: Jesaja 7,14 - Erfüllung: Matthäus 1,23

3. Dass er in Bethlehem zur Welt kommt.
Prophezeiung: Micha 5,1 - Erfüllung: Matthäus 2,1-6

4. Dass er auf einem Esel in Jerusalem unter großem Jubel einziehen wird.
Prophezeiung: Sacharja 9,9 - Erfüllung: Matthäus 21,1-5

5. Dass er für 30 Geldstücke verraten und verkauft wird.
Prophezeiung: Sacharja 11,12-13 - Erfüllung: Matthäus 27,3-6

6. Dass er ausgepeitscht, geschlagen und bespuckt wird.
Prophezeiung: Jesaja 50,6; 53,4 - Erfüllung: Matth. 27,27-31; Johannes 19,1

7. Dass er getötet wird.
Prophezeiung: Jesaja 53,7-9 - Erfüllung: Matthäus 27,33-54

8. Dass man seine Hände und Füße durchbohrt
Prophezeiung: Psalm 22,17; Jesaja 53,5 - Erfüllung: Johannes 19,18; 20,25-27

9. Dass man ihm keinen einzigen Knochen brechen wird.
Prophezeiung: Psalm 34,21 - Erfüllung: Johannes 19,33-36

10. Dass man seine Kleider verteilt und sein Gewand verlosen wird.
Prophezeiung: Psalm 22,19 - Erfüllung: Matthäus 27,35

11. Dass man seinen toten Leib ins Grab eines reichen Mannes legen wird.
Prophezeiung: Jesaja 53,9 - Erfüllung: Matthäus 27,57-60

12. Dass Gott ihn wieder lebendig machen wird.
Prophezeiung: Psalm 16,10 - Erfüllung: Apostelgeschichte 2,29-32


Inhaltsverzeichnis

Vorwort

7 Jesus kommt wieder![/color]
7 Beispiele erfüllter Prophetie[/color]
9 Es geschah vor 2000 Jahren
11 Der Ablauf der Ereignisse!

[/b] 11 Ein tröstendes Wort
15 Expedition oder Kreuzfahrt?
19 Zeitzeichen beachten!
[/b]
20 1. Falsche Propheten und falsche Christusse
21 2. Politische Unruhen und Kriege
22 3. Naturkatastrophen, Hungersnöte und Seuchen
24 4. Religiös motivierte Verfolgung
25 5. Abfall von Glauben und Moral
26 6. Zustand wie in Noahs und Lots Tagen
27 7. Die Geschichte Israels[/color]
31 Es gibt ein "Zu-spät"!
[/b] 31 Das Gleichnis der 10 Jungfrauen
32 Das Bild einer Hochzeit
33 Und plötzlich kam Gott!
33 Äußerlich war alles in Ordnung!
34 Was ist mit Ihnen?
35 Freude oder Schrecken?
35 Wie schätzen Sie sich ein?
36 Wachsamkeit ist gefragt!
37 Errettung ist nicht übertragbar!
40 Ein tragisches Beispiel
41 Wie wird es im Himmel sein?
45 Was müssen Sie tun?
[/b]


Diese Broschüre kann kostenlos bestellt werden bei

Missionswerk Werner Heukelbach,
51700 Bergneustadt, Deutschland

oder im Internet unter http://missionswerk-heukelbach.de
Titel: Re: Bereit für den Tag X?
Beitrag von: evo am 04.06.2008, 21:50:42 (CEST)
Bereit für den Tag X
Hallo Ted,
Meiner Ansicht nach is der Ausdruck "Tag X" verwirrend. Zu oft wird (auch meiner Ansicht nach!) die Wiederkunft Christi mit dem Tag des letzten Urteils verwechselt. Der Offenbarung nach, soll zwischen der Wiederkunft und dem letzten Urteil noch mal 1000 Jahre liegen. Inzwischen soll die Gemeinde als Braut Christi, zusammen mit Jesus, als Könige und Priester regieren. Zugleich mit der Wiederkunft werden wir ein neues und perfektes, unsterbliches Leib (wie werden den 2.Tod nicht schmecken) empfangen. Wie es genau sein oder gehen wird, weiß niemand, aber ich bin davon überzeugt, dass wir nach unserem Sterben nicht "ewig ruhen" werden, aber, dass wir noch eine Riesenaufgabe vor uns haben. Dies sind so Sachen, die man nie in der Kriche hört, aber alle Prophezeihugen und auch das Buch Offenbarung weisen in der Richtung hin. Es gibt, glaube ich, außer dem Himmel unendlich viel mehr als wir ahnen.
Das wir nach dem Tode noch eine Aufgabe haben, eine Aufgabe, die schon heute beginnt, spricht Jugendliche ja viel mehr an als ewig auf ein nasses Wölkchen sitzen.
Was meinen Sie dazu?
Ernst <><
Titel: Re: Bereit für den Tag X?
Beitrag von: Ted am 04.06.2008, 22:55:45 (CEST)
Hallo Ernst,

um Missverständnisse auszuschliessen: die "Wiederkunft" Jesu ist kein punktuelles Ereignis, sondern geschieht in 2 Phasen:

1. Entrückung der Gemeinde (Braut Christi) vor der grossen Trübsal, hier kommt Jesus nicht sichtbar für die Welt (siehe 1. Thessaloncher 18). Das ist, was in der o.g. Broschüre als der "Tag X" bezeichnet wird.

2. Sichtbares Kommen des Herrn Jesus nach der grossen Trübsal (7 Jahre=70. Jahrwoche nach dem Propheten Daniel) in Macht und Herrlichkeit. (2. Thessalonicher 2,20; Offenbarung 20). Das ist der Beginn des tausendjährigen Friedensreiches Christi hier auf Erden.

Zitat
Zu oft wird (auch meiner Ansicht nach!) die Wiederkunft Christi mit dem Tag des letzten Urteils verwechselt.
Das ist richtig. Der Tag des letzten Urteils ("jüngstes Gericht") kommt erst nach den 1000 Jahren Friedensherrschaft Jesu auf Erden, die mit der Schlacht von Armageddon zu Ende sein wird.

Zitat
Der Offenbarung nach, soll zwischen der Wiederkunft und dem letzten Urteil noch mal 1000 Jahre liegen. Inzwischen soll die Gemeinde als Braut Christi, zusammen mit Jesus, als Könige und Priester regieren.
Ja, nach dem für alle Welt sichtbaren Erscheinen (2. Thessalonicher 2,20) des Herrn Jesus nach der grossen Trübsal, am Ende der siebenjährigen Herrschaft des Antichristen.

Zitat
Zugleich mit der Wiederkunft werden wir ein neues und perfektes, unsterbliches Leib (wie werden den 2.Tod nicht schmecken) empfangen.
Ich denke, mit "Wiederkunft" meinst Du die Entrückung, also Phase 1 der Wiederkunft Jesu Christi, die für die Welt nicht sichtbar ist.

Zitat
...aber ich bin davon überzeugt, dass wir nach unserem Sterben nicht "ewig ruhen" werden, aber, dass wir noch eine Riesenaufgabe vor uns haben.
Ja, ich auch. Es geht nahtlos weiter - bei Jesus!

Zitat
Dies sind so Sachen, die man nie in der Kriche hört,...
Ja, leider!

Die Verkündigung der Lehre von der Entrückung der Gemeinde (Braut Christi) vor der grossen Trübsal, dem Zorngericht Gottes über die Welt ist eine zentrale Botschaft des NT. Der für mich schönste Aspekt hinsichtlich Verkündigung der Entrückung ist der:
So tröstet [Elberfelder: ermuntert] euch mit diesen Worten untereinander. (1. Thessalonicher 4,18)
Ein weiterer, sehr wichtiger Aspekt ist aber auch der, uneretteten Menschen die Tatsache des kommenden Gerichtes Gottes nahezubringen, und - es gibt Rettung. Noch ist Gnadenzeit!

Dies alles stellt die neue Broschüre "Bereit für den Tag X" vom Missionswerk Heukelbach sehr treffend und aufs Eindringlichste dar. Den Titel "Tag X" finde ich übrigens nicht falsch, da die Welt (und leider auch viele aus religiösen Gemeinschaften) sowieso nicht unterscheidet zwischen Entrückung (dem für die Welt unsichtbaren Kommen Jesu) und der 7 Jahre später folgenden sichtbaren Wiederkunft Jesu, wenn Er der Herrschaft den Antichristen ein Ende bereitet und sein 1000 Jahre währendes Friedensreich hier auf Erden errichtet.

Wie auch Rudi Joas (Missionswerk Heukelbach) schreibt:
Ich warte nicht auf die Rente, ich warte auch nicht auf den Tod, ich warte auf das Kommen des Herrn Jesus Christus.

So auch ich.

Viele Grüsse
Ted

p.s.
Zitat
Was meinen Sie dazu?
Sorry, ich sag immer "Du", das ist in Foren allgemein so üblich... und unter Brüdern sicher auch recht, sage ich doch zum Herrn Jesus auch "Du"