Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am Gestern um 06:54:08 »
Da sprach Thomas, der Zwilling genannt wird, zu den Mitjüngern: Lasst auch uns gehen, dass wir mit ihm sterben! Johannes 11,16

Thomas (1) resigniert

Thomas ist einer der zwölf Männer, die Jesus auswählt, damit sie Ihm folgen und dann von Ihm ausgesendet werden (Lukas 6,13–16). Über Thomas erfahren wir in den Evangelien nicht viel - aber es reicht aus, damit wir uns ein Bild von ihm machen können. Wir könnten ihn als einen Pessimisten bezeichnen; er selbst würde sich vielleicht eher als einen Realisten sehen.

Nun zur Situation in Johannes 11: Jesus Christus ist in Jeru­salem mittlerweile eine unerwünschte Person: Man will Ihn gefangen nehmen, Ihn steinigen (Johannes 10,31.39). Dennoch beabsichtigt Er, wieder nach Bethanien zu gehen, einem Nachbarort Jerusalems. Er will einen Toten auferwecken und deshalb lässt Er sich auch von den Jüngern nicht von seinem Vorhaben abhalten. Darauf sagt Thomas (und man spürt seine Mutlosigkeit): „Lasst auch uns gehen, dass wir mit ihm sterben!“

Thomas sieht, dass die Führer des Volkes seinen Herrn immer mehr ablehnen, bewertet die Situation - und resigniert, befürchtet das Schlimmste. Für ihn gleicht der Gang nach Bethanien einem Todesurteil. Gleichzeitig aber will er bei seinem Meister sein, ist bereit, „mit ihm“ in den Tod zu gehen. Dazu können ihn nur Hingabe und Liebe fähig gemacht haben!

Auch Christen können angesichts von Erlebnissen und Befürchtungen resignieren, können zum Pessimismus neigen - und haben vielleicht gleichzeitig wie Thomas ein Herz voller Hingabe für ihren Herrn und Meister.

Zwölf Jünger hat Jesus ausgewählt. Zu ihnen gehören der impul­sive Petrus, Johannes und Jakobus, die „Söhne des Donners“ (Markus 3,17), und Thomas: Er ist faktenorientiert und neigt dazu, alles „schwarzzusehen“. Sie alle haben Jesus lieb und sie alle gebraucht Er in seinem Dienst. So unterschiedlich sind auch die, die heute diesem Herrn nachfolgen.

Weiter unter www.gute-saat.de
2
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am Gestern um 06:44:13 »
Die vom Volk, die ihren Gott kennen, werden stark sein und danach handeln. Daniel 11,32

Durch den Glauben wollte Mose, als er groß geworden war, nicht mehr Sohn der Tochter Pharaos heißen. Hebräer 11,24

Weil Jesus Christus mein Erlöser und Herr geworden ist, gehöre ich zum Reich Gottes und nicht mehr der Welt ohne Gott.
https://www.youtube.com/watch?v=S8JN2mR8jdw
3
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 26.09.2022, 21:26:48 (CEST) »
Immer mehr junge Menschen sind von Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit betroffen – aus zwei offen­sicht­lichen Gründen: Erstens schädigt die zunehmende Nutzung von Smart­phones, Fern­sehern und PCs nach­weislich die Zellen des gesamten Auges, ins­besondere der Netz­haut. Zwei­tens sind auch Fehl- und Mangel­ernährung schädlich für die Augen.

Bildschirme sind Gift für die Augen

Die Arbeit am Computerbildschirm ist harte Arbeit für die Augen. Vielleicht kennen Sie das Syndrom der »⁠müden Augen⁠«, bei dem sich Ihre Augen ständig an unter­schiedliche Hellig­keits­stufen und Ent­fernungen, nicht aber an Richtungen anpassen müssen. Moderne Bild­schirme mit LED-Hin­ter­grund­be­leuch­tung emittieren Licht mit einem hohen Blauanteil im Spektral­bereich. Forscher haben fest­ge­stellt, dass der relativ hohe Energie­ge­halt bei vergleichs­weise kurzen Wellen­längen des blauen Lichts die Stoff­wechsel­prozes­se der Netz­haut­zellen empfindlich stört.

Fortwährendes Starren auf den Bildschirm wirkt sich ebenfalls ungünstig auf die Gesund­heit der Augen aus, denn das Auge hat viele Muskeln, die trainiert werden müssen, damit die Linse fokussierend und geschmeidig bleibt. In unserer Evolutions­geschichte ist der Bild­schirm noch ein relativ neues Gerät, an das wir uns wohl erst noch gewöhnen müssen.

Blaufilterbrille reduziert schädliche Strahlung

Viele Menschen setzen bereits bei der Arbeit und beim Fernsehen auf sogenannte Blau­filter­brillen, um ihre Augen zu schützen. Netz­haut­schäden, die bei regel­mäßiger, vor allem an­dauern­der Bild­schirm­nutzung auf­treten, könnten so wirk­sam ver­hindert werden. Die hoch­wertigen Gläser filtern 380 nm bis 480  nm blaues Licht und schützen so die Netz­haut.

Mehr unter https://www.dr-rath-foundation.org/2022/09/spinat-nuesse-und-karotten-warum-mikronaehrstoffe-so-wichtig-fuer-die-gesundheit-des-sehens-sind/?lang=de
4
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 26.09.2022, 13:39:38 (CEST) »
Bekehre du mich, so will ich mich bekehren; denn du, HERR, bist mein Gott! Jeremia 31,18

Jesus spricht zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! Johannes 20,27

Durch Gottes Wort wurde ich ermutigt mich für ein Leben mit Jesus Christus zu entscheiden als meinen Erlöser und Herrn.
https://www.youtube.com/watch?v=qcYN-VeGuSQ&list=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA&index=11
5
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 26.09.2022, 07:54:17 (CEST) »
“Was immer wahrhaft, edel, recht, was lauter, liebenswert, ansprechend ist, was Tugend heißt und lobenswert ist, darauf seid bedacht!” Philipper 4,8

Der Apostel Paulus war ein Lehrer, der uns darin unterweisen wollte, unsere Gedanken mit Gutem zu füllen. Deshalb schrieb er: “Was immer wahrhaft, edel, recht, was lauter, liebenswert, ansprechend ist, was Tugend heißt und lobenswert ist, darauf seid bedacht!” Ein Autor fügt hinzu, dass das Wort “was immer” besonders markant sei. Unsere Gedanken werden ständig beeinflusst, aber wir haben alle Freiheit nur denjenigen zu folgen, die uns guttun.
So wie eine Biene in allen möglichen Blumen Nektar finden kann, so sind auch wir nun frei, unsere Gedanken mit Gutem zu füllen, wo auch immer wir das finden. Die Bibel beauftragt uns gar, über ihre eigenen Inhalte hinaus nach solchen guten Gedanken zu suchen. Lasst uns einen Augenblick über die Formulierung ”was immer liebenswert ist” nachdenken. Denke an etwas, das für dich liebenswert ist. Ein Sonnenuntergang? Musik, die dich tanzen lässt? Was sonst?
Lass’ deine Gedanken darin verweilen. Konzentriere dich darauf. Damit folgst du einfach nur der Bibel. Das ‘zählt’. Du hast deine Gedanken nur ein wenig dem Fluss des Heiligen Geistes geöffnet. Dieser möchte, dass du Gedanken pflegst, die vom immerwährenden Fluss geistgeführter, wahrheitsliebender. lebensspendender Gedanken und Gefühle eingenommen sind. Wenn wir über edle und lobenswerte Eigenschaften lesen, dann erfahren wir, was ein Psychologe ‘Emporhebung’ genannt hat. Eine leichte Erweiterung unseres Brustraums, Leichtigkeit in unserem Körper. Wir sind inspiriert und bereit, an uns zu arbeiten. Das ist geistlich.

Aus www.freudeamheute.com auch zum Anhören
6
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 25.09.2022, 17:48:25 (CEST) »
Gedanken zum Danken

Ich bin dankbar für Steuern, die ich zahle, weil es bedeutet: Ich habe Arbeit und Einkommen.

Ich bin dankbar für die Hose, die ein bisschen zu eng sitzt, weil das bedeutet: Ich habe genug zu Essen.

Ich bin dankbar für das Durcheinander nach einer Feier, das ich aufräumen muss, weil das bedeutet: ich war von lieben Menschen umgeben.

Ich bin dankbar für den Rasen, der gemäht, für die Fenster, die geputzt werden müssen, weil das bedeutet: ich habe ein zuhause.

Ich bin dankbar für die laut geäußerten Beschwerden über die Regierung, weil das bedeutet: wir leben in einem freien Land und haben das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Ich bin dankbar für die Parklücke ganz hinten in der äußersten Ecke des Parkplatzes, weil das bedeutet: ich kann mir ein Auto leisten.

Ich bin dankbar für die Frau, die in der Gemeinde hinter mir sitzt und falsch singt, weil das bedeutet: dass ich gut hören kann.

Ich bin dankbar für die Wäsche und den Bügelberg, weil das bedeutet, das ich genug Kleidung habe.

Ich bin dankbar für die Müdigkeit und schmerzende Muskeln am Ende eines Tages, weil das bedeutet: ich bin fähig, hart zu arbeiten.

Ich bin dankbar wenn ich erwache, weil das bedeutet: mir wird ein neuer Tag geschenkt.

https://www.youtube.com/watch?v=WkC6rHAswQo
7
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 25.09.2022, 08:27:08 (CEST) »
“Siebenmal am Tag lobe ich dich, Herr.” Psalm 119,164 HfA

Eine schlechte Einstellung ist wie ein platter Reifen; du wirst nicht vorwärts kommen, ehe du ihn gewechselt hast. Nur wenige Dinge im Leben sind wichtiger, als deine Haltung. Vier Wege können dir helfen, eine gute zu bewahren:
(1) Mache dir bewusst, dass deine Einstellung ständig nachjustiert werden muss. Je stärker deine Neigung zu Zweifel und Negativität ist, desto stärker musst du dich damit beschäftigen. Starte also am besten jeden Tag mit einem Check und prüfe untertags immer wieder, ob deine Haltung noch stimmt.
(2) Bete, denn du wirst Gottes Hilfe brauchen, um eine gute Haltung zu bewahren. Die Bibel sagt: “Verlass dich auf den HERRN und tu Gutes! Wohne hier in diesem Land, sei zuverlässig und treu! Freue dich über den HERRN, und er wird dir geben, was du dir von Herzen wünschst. Befiehl dem HERRN dein Leben an und vertraue auf ihn, er wird es richtig machen” (Ps 37,3-5 HfA).
(3) Suche nach dem Guten – und du wirst es finden. Mutter Teresa verlangte von ihren Mitarbeitern, die mit ihr in den Slums von Kalkutta arbeiteten nur zwei Dinge: Den Wunsch zu arbeiten und eine fröhliche Haltung. Überlege: Wenn sie in all dem Elend fröhlich sein konnte – wie viel mehr auch du!
(4) Suche nach gläubigen Menschen und verbringe Zeit mit ihnen. Hast du mal einen schlechten Tag? Dann bleibe in ihrer Nähe! Haben sie selbst Schwierigkeiten, dann stehe ihnen bei und mache es ihnen ein bisschen leichter. 7 Mal am Tag machte David eine Pause, um Gott zu preisen. Kannst du dir vorstellen, was das für deine Einstellung bedeuten würde?

Aus www.freudeamheute.com
8
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 25.09.2022, 07:55:38 (CEST) »
Der HERR wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht. Psalm 121,3

Unser Herr Jesus Christus wird euch fest machen bis ans Ende. 1.Korinther 1,7-8

Ich vertraue meinem Erlöser und Herrn Jesus Christus, dass er mir in allen Lebenslagen hilft ihm treu zu bleibe bis ich seine Herrlichkeit erreiche.
https://www.youtube.com/watch?v=KBwDxSSKyCM
9
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 24.09.2022, 11:32:02 (CEST) »
Wir sitzen viel zu lange vor dem Laptop, einem anderen Bildschirm oder am Handy – für unsere Augen bedeutet das richtige Schwerarbeit! Intensives Fokussieren auf elektronische Anzeigen kann langfristig Störungen an den Augen und der Sehkraft verursachen.

Das zeigt sich am Beispiel von trockenen, strapazierten und müden Augen. Insbesondere nach einem langen Tag im Büro oder in der Uni ist uns dieses Gefühl allen doch schon einmal begegnet. An solchen Tagen ist die richtige Pflege für unsere Augen sehr wichtig. Hiermit sind aber nicht Augencremes, Augenpads oder Augentropfen gemeint.

Wir empfehlen ein „All-Round-Augenpaket“, wozu eine regelmäßige Augengymnastik wie Zwinkern und den Blick-mal-schweifen-lassen gehört sowie auch eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Eine besonders wichtige Rolle spielt die Ernährung. Mit Hilfe einer gesunden Ernährung und einer ausreichenden Zell-Vitalstoff-Versorgung unterstützen wir unsere Augenfunktion von innen.
 
Eine Kombination aus Omega-3-Fettsäuren, Traubenkern-, Heidelbeer- und Pinienrindenextrakt, Alpha-Liponsäure, den Aminosäuren L-Arginin und L-Cystein, den Vitaminen A (Betacarotin), B, C und E sowie Zink hat sich in wissenschaftlichen Untersuchungen als besonders wertvoll herausgestellt.

So wirken Omega-3-Fettsäuren zum Beispiel trockenen und juckenden Augen entgegen. Freie Radikale, die Entzündungen verursachen, können mit Hilfe der sekundären Pflanzenstoffe bekämpft werden. Zusätzlich können die oben genannten Vitamine sowie Zink eine Dysfunktion des Tränenfilms verhindern und substanziellen Defekten vorbeugen. Aber natürlich gilt auch für diese Kombination das Synergie-Prinzip, die gegenseitige Wirkverstärkung der Einzelstoffe.

Wenn Mikronährstoffe die Augenzellen gut versorgen, regelmäßiges Trinken den Flüssigkeitshaushalt unterstützt und der Blick auch mal in die Ferne schweift, bleiben unsere Augen bei der Bildschirmarbeit viel ermüdungsfreier.
10
Biblische Themen / Re: Gedanken zur Tageslosung
« Letzter Beitrag von Bernhard am 24.09.2022, 07:49:31 (CEST) »
Ich will heimsuchen die Leute, die träge auf ihren Hefen liegen und sprechen in ihrem Herzen: Der HERR wird weder Gutes noch Böses tun. Zefanja 1,12

Du sprichst: Ich bin reich und habe mehr als genug und brauche nichts!, und weißt nicht, dass du elend und jämmerlich bist, arm, blind und bloß. Ich rate dir, dass du Gold von mir kaufst, das im Feuer geläutert ist, damit du reich werdest, und weiße Kleider, damit du sie anziehst und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde, und Augensalbe, deine Augen zu salben, damit du sehen mögest. Offenbarung 3,17-18

Jesus Christus hat mir alle meine Schuld vergeben, als ich ihn annahm als meinen Erlöser und Herrn, so will ich weiterhin wenn ich Unrecht getan habe sein Vergebung annehmen.
https://www.youtube.com/watch?v=O34GvSZi1pQ
Seiten: [1] 2 3 ... 10